Matcha: Kochen und Backen mit Grünteepulver

Matcha: Kochen und Backen mit Grünteepulver

Matcha verleiht Gerichten nicht nur Farbe. Sein zartes Tee-Aroma verfeinert Desserts und herzhafte Gerichte, gesund ist er auch. Was Hobbyköche bei der Verwendung beachten sollten.

  • Grüner Marmorkuchen© dpa
    Auch in einen Marmorkuchen passt Matcha. Das Pulver wird gelöst und zum hellen Teig dazugegeben.
  • Eis mit Matcha© dpa
    Eis mit Matcha-Tee kennen viele als Dessert nach dem Sushi. Hier wird es mit Sesam und Beeren serviert.
  • Matcha-Trifle© dpa
    Der zart blumige Geschmack von Matcha passt besonders gut zu süßen Speisen wie diesem Matcha-Trifle.
  • Matcha zum Frühstück© dpa
    Matcha zum Frühstück: Mit wenigen Löffeln Matcha-Pulver lässt sich das Müsli farblich aufpeppen- und bekommt einen zarten Geschmack.
  • Smothies mit Matcha-Teepulver© dpa
    Grünes im Glas: Smoothies mit Matcha-Teepulver.
  • Matcha-Hefebrot© dpa
    Pepp zu Suppe oder Aufstrich: ein Matcha-Hefebrot mit Oliven und Pinienkernen.

Zurück zum Artikel: „Matcha: Kochen und Backen mit Grünteepulver“

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Plätzchen backen: Tipps & Ideen© Techniker Krankenkasse
    Plätzchen backen: Tipps & Ideen
  • Zwiebelsuppe© dpa
    Rezeptideen für Suppen
  • Feldsalat mit gebackenem Kürbis© dpa
    Die besten Kürbisrezepte
  • Schritt 1: Maronen einritzen© dpa
    Maronen im Ofen zubereiten
  • Orangen© dpa
    Lebensmittel, die die Abwehrkräfte stärken
  • Dampfbad© DAK/ Hanuschke+Schneider
    Erste Hilfe bei Erkältung