Maibowle: Waldmeister nur sparsam einsetzen

Maibowle: Waldmeister nur sparsam einsetzen

(0) Vielen Dank!

Eine Maibowle erhält erst durch Waldmeister ihr intensives Aroma. Doch bei der Zubereitung ist Vorsicht geboten.

  • Maibowle© dpa
    Bei einer Maibowle sollte nicht zu viel Waldmeister verwendet werden, denn sonst drohen Kopfschmerzen.
  • Waldmeister-Staude mit Blüten© dpa
    Waldmeister entfaltet sein Aroma erst nach dem Pflücken.
Ein Bund Walmeister, also vier bis fünf Gramm, reicht für eine Maibowle völlig aus. «Wird mehr Waldmeister verwendet, drohen Kopfschmerzen auch ohne übermäßigen Bowle-Genuss», erklärte Ulf Neuhaus, Vize-Vorsitzender der Deutschen Barkeeper-Union in Hamburg. Denn Waldmeister enthält Cumarin: Dieser Stoff sorgt in hohen Dosierungen für Kopfschmerzen bis hin zu Schwindel.

Waldmeister für die Maibowle abwiegen

In größeren Mengen kann dieser sekundäre Pflanzenstoff aber auch Übelkeit oder Erbrechen auslösen, erläutert Lebensmittelchemikerin Nicole Oschwald vom Prüfinstitut Fresenius. Sie ist noch vorsichtiger und geht noch einmal auf die Menge ein: Wer Maibowle zu Hause selbst mischt, sollte nicht mehr als drei Gramm frisches Kraut pro Liter Bowle verwenden. Die Menge entspricht etwa zwei bis drei Pflanzen, am besten wiegt man es mit einer Küchenwaage ab.

Waldmeister sollte leicht welk sein

Auch sollte kein frisches Kraut verwendet werden. «Das Aroma ist besser, wenn der Waldmeister einen Tag gelegen hat und leicht angewelkt ist», empfiehlt Neuhaus. Denn: Seinen süßlich-würzigen Geschmack verdankt das Kraut dem Inhaltsstoff Cumaringlykosid. Erst durch Welken, Einfrieren oder Trocknen wird er in Cumarin umgewandelt. Die Blüten sind vor der Zubereitung zu entfernen. Dann wird der Waldmeister kopfüber 20 bis 30 Minuten lang in die Bowle gehängt.

Stiele enthalten Bitterstoffe

«Die Stiele enthalten Bitterstoffe, die sonst mit in die Bowle gelangen würden», begründete der Experte diese Zubereitungsmethode. Für die Maibowle gibt es eine Vielzahl an Rezepturen. Auch Minze eignet sich als Zusatz. «In der klassischen Variante wird der Bowle jedoch nur Waldmeister zugesetzt», sagte Neuhaus.

Sekt, Weisswein, Honig und Zitrone

Als Alkoholika verwendet er trockenen Sekt und trockenen Weißwein im Verhältnis eins zu zwei. «Wer es etwas milder mag, kann auch halbtrockenen Sekt nehmen oder der Bowle etwas Honig hinzufügen.» Für etwas mehr Frische kann beim Servieren am Glas eine Scheibe Zitrone angebracht werden. Werden keine gekühlten Alkoholika verwendet, sollte die Maibowle rund eine halbe Stunde lang im Kühlschrank stehen. Sie dürfe jedoch immer nur von außen gekühlt werden. «Verwenden Sie keine Eiswürfel, die verwässern nur», warnte Neuhaus.
Erdbeerbowle à la Hugo
© dpa

Erdbeerbowle à la Hugo

Spritzig frisch und gut gekühlt ist diese Sommerbowle das ideale Getränk für eine lauschige Party oder ein Picknick im Freien. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 27. April 2018 11:04 Uhr