Sauerbraten rheinische Art mit Rosinen

Sauerbraten rheinische Art mit Rosinen

Es ist ein traditionelles Gericht. Doch einen richtig guten Sauerbraten zu zaubern, ist wahrlich eine Kunst.

  • Rheinischer Sauerbraten mit Rosinen© dpa
    Gar nicht so einfach: Hobbyköche, denen ein Rheinischer Sauerbraten gelingt, dürfen stolz sein.
  • Sauerbraten© dpa
    Klassisch: Sauerbraten mit Rotkohl und Klößen
  • Sauerbraten in dunkler Biersoße© dpa
    Deftige Variante: Rheinischer Sauerbraten in dunkler Biersoße mit Rosinen kommt meist mit Kartoffelklößen auf den Tisch.

Zutaten für 4 Personen:

Für die Marinade:
1 Bund Suppengemüse
1/8 l Weinessig
1/8 l Rotwein
3 Gewürznelken
8 schwarze Pfefferkörner
1 Lorbeerblatt
4 Wacholderbeeren
Zucker

Für den Sauerbraten:

1 kg Rindfleisch (vom dicken Bug)
1-2 Sauerbraten-Printen (ersatzweise Saucenlebkuchen)
1 EL Apfelkraut (süßer Brotaufstrich; aus dem Reformhaus)
3 EL Butterschmalz
100 g Rosinen (oder Korinthen)
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Fleisch marinieren:
Für die Marinade 2 bis 4 Tage zuvor das Suppengemüse putzen und waschen bzw. schälen und in Stücke schneiden. Das Gemüse mit dem Essig, dem Wein, 1 l Wasser, den Gewürznelken, den Pfefferkörnern, dem Lorbeerblatt, den Wacholderbeeren und 1 Prise Zucker aufkochen. Etwas abkühlen lassen und die noch leicht warme Marinade über das Fleisch gießen. Das Fleisch 2 bis 4 Tage in der Marinade im Kühlschrank ziehen lassen, dabei das Bratenstück gelegentlich wenden.
Fleisch zubereiten:
Für den Sauerbraten das Fleisch aus der Marinade nehmen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Marinade durch ein Sieb in eine Schüssel gießen. Das Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin rundum anbraten. Das Gemüse aus der Marinade hinzufügen und kurz mitbraten. Mit etwa der Hälfte der Marinade ablöschen. Die Printen zerbröseln und hinzufügen. Den Sauerbraten zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze etwa 1 1/2 Stunden schmoren.
Sauce zubereiten:
Den Sauerbraten aus der Sauce nehmen und warm halten. Die Sauce durch ein Sieb in einen Topf passieren, dabei das Gemüse gut ausdrücken. Das Apfelkraut unterrühren. Die Rosinen in einem Sieb heiß abbrausen, abtropfen lassen und in die Sauce geben. Die Sauce kurz aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch aufschneiden und mit der Sauce servieren. Dazu schmecken Kartoffelklöße oder Kartoffelpuffer.

Tipp:

Alternativ zum Apfelkraut kann man auch Rübensirup verwenden. Die Sauce schmeckt außerdem sehr gut mit getrockneten Apfelringen und Aprikosen. Einfach einen Teil der Rosinen- oder auch alle- dadurch ersetzen.

Fotostrecken:

Gourmets-Tipps: Fleisch und Fisch

  • Fisch© dpa
    Fisch
  • Kühe auf der Weide© dpa
    Kühe auf der Weide
  • Fleisch kühl lagern© dpa
    Fleisch kühl lagern

Deutsche Küche & Spezialitäten

  • Deutsche Küche© dpa
    Deutsche Küche
  • Baden-Württemberg© dpa
    Baden-Württemberg
  • Bayern© dpa
    Bayern

Lebensmittel richtig lagern

  • Lebensmittel© dpa
    Lebensmittel
  • Ordnung im Kühlschrank© DAK
    Ordnung im Kühlschrank
  • Für genügend Raum sorgen© dpa
    Für genügend Raum sorgen

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 16. Januar 2013 10:21 Uhr