Kohlrouladen

Kohlrouladen

Wie aus Mamas Küche

Kohlrouladen

© dpa

Kohlrouladen

Zutaten für 2 Personen:

1 Weißkohlkopf
140 g Hackfleisch
300 ml Bratensoße
20 g gerauchter Bauch
1 altbackenes Brötchen
1 kleine Zwiebel
1/2 Ei
1 TL Öl
Kümmelpulver
Pfeffer
Salz

Zubereitung:

Für Kohlrouladen, auch Krautwickel genannt, brauchen Sie schöne große Weißkrautblätter. Um sie abzulösen, schneiden Sie mit einem spitzen Messer den Strunk heraus und legen den Kohlkopf in einen großen Topf mit kochendem Wasser.
So können Sie nach kurzer Zeit Blatt für Blatt ablösen, ohne dass die Krautblätter einreißen. Aus dem restlichen Kohl lässt sich ein würziger Krautsalat herstellen. Von den gekochten Kohlblättern die dicken Strünke entfernen. Je 1 großes Blatt und 1 bis 2 kleine Blätter auslegen, salzen und mit Kümmelpulver bestreuen.
Brötchen klein schneiden und in warmem Wasser einweichen, danach ausdrücken. Die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Den gerauchten Bauch fein würfeln, zusammen mit den Zwiebelwürfeln im Öl anbraten und wieder erkalten lassen.
Hackfleisch, Ei und Zwiebel-Speckmischung zu einer homogenen Masse verarbeiten, würzen und auf die Mitte der Kohlblätter verteilen. Blätter seitlich einschlagen und aufwickeln. Rouladen eng in einen kleinen Topf legen.
Die Bratensoße aufkochen und heiß zu den Rouladen gießen. Den geschlossenen Topf auf den Boden des vorgeheizten Backofens stellen und bei 200 °C 30 Minuten lang garen. Dann ohne Deckel noch 10 Minuten bräunen.

Zubereitungszeit: 65 Minuten

Tipp:

Kohlrouladen können Sie gut vorbereiten. Lassen Sie die fertig gegarten Rouladen in der Soße erkalten. Auf die gleiche Art können Sie auch Wirsingrouladen zubereiten.

Fotostrecken:

Gourmets-Tipps: Würze, Kräuter, Öl

  • Basilikum© dpa
    Basilikum
  • Salz© dpa
    Salz
  • Foodstyling© dpa
    Foodstyling

Lebensmittel richtig lagern

  • Lebensmittel© dpa
    Lebensmittel
  • Ordnung im Kühlschrank© DAK
    Ordnung im Kühlschrank
  • Für genügend Raum sorgen© dpa
    Für genügend Raum sorgen

Klebeschinken und Schinkenimitate

  • Echter Kochschinken oder Imitat?© dpa
    Echter Kochschinken oder Imitat?
  • Was ist sogenannter Klebeschinken?© dpa
    Was ist sogenannter Klebeschinken?
  • Worauf bestehen echter Lachs- und Nusschinken?© dpa
    Worauf bestehen echter Lachs- und Nusschinken?

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 17. Mai 2013 17:13 Uhr