Spargel: Tipps zu Frischetest und Zubereitung

Spargel: Tipps zu Frischetest und Zubereitung

(0) Vielen Dank!

Die Spargelsaison ist angelaufen, und nach dem ersten Spargelessen die Enttäuschung manches Mal groß. Wie man frischen Spargel erkennt, richtig lagert und zubereitet.

  • Letzter Spargel© dpa
    Frischer Spargel quietscht beim Aneinanderreiben.
  • Tipps rund um den Spargel© dpa
    Grüner Spargel wächst über der Erde und bildet Chlorophyll, Bleichspargel darunter. Grüner Spargel muss nicht geschält werden und enthält zudem mehr Vitamine als weißer Spargel.
  • Spargel© dpa
    Frisch gestochener Spargel lässt sich auch einfrieren. Nach dem Kauf nur waschen und schälen und dann ab in die Tiefkühltruhe - so bleibt das Gemüse bis zu acht Monate haltbar.
Wann in Deutschland sie ersten Spargelstangen aus heimischen Anbau in den Handel kommen, hängt vom Wetter ab. Schon ab Ende März kann der erste Spargel geerntet werden. Dafür muss es im Winter allerdings richtig kalt gewesen sein - und die Temperaturen müssen dann schnell ansteigen. Durch die Sonneneinstrahlung erwärmt sich die Luft unter einer durchsichtigen Folie, die über die Spargeldämme gespannt ist und der Spargel kann schon früh wachsen.

Spargel verliert schnell an Aroma

Die Frische ist beim Spargel entscheidend. Am besten ist es, wenn der Spargel erst am Verkaufstag geerntet wurde. Wenn Spargel nicht frisch ist, verliert er schon nach einigen Tagen an Geschmack, Inhalts- und Aromastoffen.

Woran man frischen Spargel erkennt

Wie frisch Spargel ist, kann man anhand mehrerer Merkmale feststellen:
  • Je regionaler man den Spargel kauft, desto frischer ist er meist. Wenn das Gemüse erst lange transportiert werden muss, kann es einfach nicht mehr so frisch sein wie beim Direktverkauf beim Bauern.
  • Die Schnittenden des Spargels sollten feucht sein.
  • Zwei Spargelstangen aneinander reiben: Wenn es dabei quietscht, ist der Spargel frisch.

Was lila Spargelköpfe bedeuten

Beim Spargel gibt es leichte Farbunterschiede. Durch Sonneneinstrahlung verfärben sich die Spargelköpfe. Meist wird Spargel zwar unter einer dunklen Folie angebaut, so dass er vor Sonne geschützt ist und weiß bleibt. Bricht Spargel jedoch durch die Folie hindurch, verfärben sich die Köpfe violett. Spargel mit lila Köpfen schmeckt meist etwas herber, daher muss man dafür oft weniger bezahlen.

Spargel im Kühlschrank frisch halten

Frischer Spargel sollte möglichst schnell verzehrt werden. Aber man kann ihn auch bis zu vier Tagen im Kühlschrank lagern, ohne dass er viel an seiner Frische verliert - und zwar so: Den frisch gekauften und ungeschälten Spargel in ein feuchtes Küchenhandtuch einschlagen und im Gemüsefach aufbewahren. Unter Umständen das Handtuch nach zwei Tagen noch einmal nachfeuchten.

Wie man Spargel richtig kocht

Viele Menschen kochen den Spargel im Wasser. Das ist aber gar nicht so gut, da der Spargel auf diese Weise Geschmack verliert. Besser ist es, die Spargelschalen nicht wegzuwerfen, sondern kurz in Wasser aufzukochen und dann herauszunehmen. Dieses Wasser ist eine gute Basis, um den Spargel darin zu kochen. Dann kommen etwas Salz, eine Prise Zucker und etwas Butter dazu, und der Spargel kann darin gar kochen.

Spargel im Ofen zubereiten

Eine andere Möglichkeit ist, den Spargel im Ofen zuzubereiten. Dafür wird das Gemüse gesalzen und portionsweise in Alufolie gewickelt. Auf den Spargel können noch etwa 10 bis 15 Gramm frische Butter gelegt werden. Zuletzt sollte noch ein Teelöffel Wasser hinzugegeben werden, bevor das Spargelpaket geschlossen und für etwa 35 bis 40 Minuten bei 150 Grad Umluft im Ofen gegart wird.

Die klassische Spargelsuppe

Für eine Spargelsuppe hingegen wird das Gemüse zuerst in Wasser gekocht und dann - für die Optik am besten schräg - klein geschnitten. Dann werden Butter und Mehl in einem Topf zu Mehlschwitze angerührt und mit einem Teil des Spargelwassers sowie etwas Sahne gemischt. Das wird aufgekocht, abgeschmeckt und schließlich mit den Spargelstücken als Suppe serviert.

Spargel ist kalorienarm und gesund

Wer die Sahne für die Suppe sehr dosiert einsetzt oder die gekochten Stangen nicht komplett in einer Sauce Hollandaise ertränkt, hat eine sehr kalorienarme Speise vor sich. 100 Gramm des gegarten weißen Spargels haben gerade einmal 12 Kilokalorien. Hinzu kommen gesunde Inhaltsstoffe: Spargel enthält viel Vitamin K, Folsäure, Ballaststoffe und Saponine. Außerdem enthält er Asparagin, das leicht entwässernde Wirkung hat.
Spargel-Zweierlei mit Puffer und Spitzen
© dpa

Spargel

Rezeptideen und Zubereitungstipps für Spargel mit und ohne Fleisch. mehr

Spargelhöfe in Berlin und Brandenburg

Mehr Spargelhöfe im BerlinFinder.

Quelle: kra/dpa

| Aktualisierung: Montag, 8. April 2019 12:39 Uhr

Mehr zum Thema