Wenckebach-Klinikum verlagert Betten nach Schöneberg

Wenckebach-Klinikum verlagert Betten nach Schöneberg

Das Vivantes-Wenckebach-Klinikum in Tempelhof wird künftig keine Patienten mehr stationär versorgen. Ab den kommenden Monaten sollen die 443 Betten schrittweise in das drei Kilometer entfernte Auguste-Viktoria-Klinikum in Schöneberg verlagert werden, teilte eine Sprecherin von Vivantes am Dienstag (29. September 2020) mit.

Vivantes

© dpa

Eine Flagge mit der Aufschrift «Vivantes» weht vor einem Vivantes-Klinikum.

Der Tempelhofer Standort soll demnach zu einem Gesundheitscampus mit ambulanter Medizin weiterentwickelt werden. «Nach umfangreichen Analysen sind wir daher zu dem Schluss gekommen, dass wir die Patientenversorgung nachhaltig verbessern können, wenn wir die stationäre Krankenhausbehandlung und das Fachpersonal an einem modernen Standort in Tempelhof-Schöneberg konzentrieren», wurde Johannes Danckert, Geschäftsführer Klinikmanagement, zitiert. Durch die Zusammenlegung verspricht sich Vivantes Vorteile unter anderem für die Patienten: Würden bestimmte medizinische Behandlungen an einem Standort konzentriert, entstünde dort durch die hohe Zahl der Behandlungen eine bessere Behandlungsqualität.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 30. September 2020 08:44 Uhr