Erstickungsgefahr bei Verzehr von Gelee-Süßwaren

Erstickungsgefahr bei Verzehr von Gelee-Süßwaren

Das Bundesamt für Verbraucherschutz warnt vor Erstickungsgefahr beim Verzehr verschiedener Sorten von Gelee-Süßwaren in kleinen Bechern. Betroffen seien mehrere Sorten der sogenannten «ABC Jelly Cups», die den Angaben zufolge in Bayern, Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen verkauft wurden.

Süßigkeiten

© dpa

Die Gefahr bestehe unabhängig von Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargennummern, sofern die Zusatzstoffe Carrageen (E 407) und Johannisbrotkernmehl (E 410) enthalten seien. Explizit warnte das Bundesamt auf dem Portal Lebensmittelwarnung.de vor diesen Produkten: «Girl Jelly Fruity Bites, Boy Jelly Fruity Bites, Fruitery Jelly Assorted Jar, Fruitery Jelly Assorted Bag, Pentagon Cup Jelly Snack Bag, Pentagon Cup Taro (Bag), Pentagon Cup Taro (Jar), Assorted Jelly Snack» des Herstellers Tsang Lin Industries Ltd.
Schokolade
© dpa

Schokolade nicht im Kühlschrank lagern

Schoki im Kühlschrank? Besser nicht! Am wohlsten fühlt sie sich zwischen 12 und 18 Grad. Wer das ohne Keller nicht hinbekommt, sollte Hunger haben - oder Lust zu backen. mehr

Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 11. Juni 2020 08:24 Uhr