Rückruf: Gluten in «glutenfreien» Hanfsamen und Hanfmehl

Rückruf: Gluten in «glutenfreien» Hanfsamen und Hanfmehl

Wegen eines möglicherweise zu hohen Glutengehalts ruft das Unternehmen Hanf-Zeit zwei seiner «glutenfreien» Hanf-Produkte zurück.

Hanfsamen

© dpa

Hanfsamen in einer Hand.

Betroffen seien die Produkte «Hanfmehl» und «Hanfsamen ganz» in den Verpackungsgrößen 250 und 750 Gramm, teilte das Unternehmen mit. Nach Angaben des Portals der Lebensmittelwarnungen der Bundesländer vom Freitag (18. Oktober 2019) wurden die Produkte in den Ländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen vertrieben.

Gluten ist Problem für Menschen mit Zöliakie

Weil größere Mengen Gluten enthalten sein könnten, könne der Konsum für empfindliche Verbraucher eine gesundheitsschädliche Wirkung haben, hieß es in der Mitteilung von Hanf-Zeit. Das gelte besonders für Personen, die an Zöliakie erkrankt sind. Das Klebereiweiß Gluten ist in vielen Getreidesorten enthalten. Zöliakie kann eine chronische Erkrankung des Dünndarms mit Bauchkrämpfen, Durchfall und Verdauungsbeschwerden hervorrufen. Von einer Glutenunverträglichkeit sind nach Angaben der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft in Stuttgart rund 800.000 Menschen in Deutschland betroffen.
Äpfel im Supermarkt
© dpa

Ernährung

Tipps und News zu gesunder Ernährung, Lebensmitteln, Foodtrends, Kochen, Küchenhygiene und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 18. Oktober 2019 14:42 Uhr