Gefahr durch Shisha-Rauchen: Landesamt startet Kampagne

Gefahr durch Shisha-Rauchen: Landesamt startet Kampagne

Der Besuch von Shisha-Bars kann insbesondere im Winter gefährlich enden: Wegen Kohlenmonoxid-Vergiftungen kam es allein in Berlin in den vergangenen zwei Jahren zu 29 Druckkammer-Behandlungen in Kliniken, teilte das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lageso) mit. Die Zahl solcher Vergiftungen in schlecht gelüfteten Shisha-Bars könne sogar weit höher liegen, weil Rettungseinsätze und Behandlungen noch nicht systematisch erfasst würden. Mit der Kampagne «Lüften statt vergiften» will das Amt jetzt gegensteuern - mit einem Musikvideo ohne erhobenen Zeigefinger.

Rauch steigt aus einer Wasserpfeife auf

© dpa

Rauch steigt in einer Shisha-Bar aus einer Wasserpfeife. Foto: Soeren Stache/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 12. Dezember 2018 11:30 Uhr