Am Mittag die Fußball-EM lieber von zu Hause ansehen

Am Mittag die Fußball-EM lieber von zu Hause ansehen

Nicht nur die Temperaturen steigen, auch die UV-Strahlung nimmt zu. Die ultraviolette Strahlung erhöht die Gefahr von Sonnenbrand.

Fußballgucken bei Hitze

© dpa

Es ist Europameisterschaft und nicht nur die Temperaturen steigen, auch die UV-Strahlung nimmt zu. Besonders die Spiele am Nachmittag sind für den Kreislauf gefährlich.

Hitze könne zudem das Herz-Kreislauf-System belasten, sagte Andreas Matzarakis, Leiter des Zentrums für Medizinisch-Meteorologische Forschung des Deutschen Wetterdiensts (DWD) in Freiburg. Für Donnerstag und Freitag (17. und 18. Juni) warne der DWD in weiten Teilen Deutschlands vor großer Hitze, die UV-Strahlung werde vor allem in Norddeutschland so hoch sein, dass vor ihr gewarnt werde.
Sport und körperliche Anstrengungen sollten am besten in den frühen Morgenstunden und abends ausgeübt werden, sagte Matzarakis. Mittags sollte ein Aufenthalt im Freien möglichst vermieden werden. «Bei Hitzewarnung sollten Zuschauer in der Mittagszeit EM-Spiele am besten von zu Hause verfolgen.»

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 16. Juni 2021 15:40 Uhr