Alkohol nach dem Sport ist schlecht für die Muskeln

Alkohol nach dem Sport ist schlecht für die Muskeln

Ein Weizenbier nach dem Fußballtraining oder der Joggingrunde: Wer sich nach dem Sport so eine Erfrischung gönnt, tut seinen Muskeln keinen Gefallen. Denn schon kleine Mengen Alkohol nach dem Training behindern die Regeneration des Muskelgewebes, erläutert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

Bier nach dem Sport

© dpa

Bier erfrischt nach dem Training vielleicht ganz besonders - dem Muskelaufbau schadet es aber eher.

Alkohol, so die Experten weiter, entzieht dem Körper Wasser, das für die Versorgung der Muskeln mit Nähr- und Mineralstoffen gebraucht wird. Auch Stoffwechselvorgänge, die für den Muskelaufbau notwendig sind, finden durch Alkoholkonsum nach dem Sport nur noch eingeschränkt statt.
Gar keine gute Idee ist es, betrunken zum Training zu gehen. Koordination und Reaktionsfähigkeit sinken, wenn man alkoholisiert ist. Dadurch steigt das Risiko, sich zu verletzen.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 3. Juli 2020 04:31 Uhr