Friseure dürfen ab 1. März öffnen: Strenge Auflagen

Friseure dürfen ab 1. März öffnen: Strenge Auflagen

Friseure dürfen seit 01. März 2021 unter strengen Auflagen wieder öffnen.

Friseur

© dpa

Eine Friseurmeisterin frisiert einer Kundin die Haare.

Auf diese Regelung einigten sich die der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 10. Februar 2021 bei ihren Beratungen. Allerdings müssen Friseurbetriebe strenge Hygieneauflagen erfüllen.

Friseurbesuch: Wartende Kunden müssen draußen bleiben

Die Abstands- und Hygieneregeln für die Friseurbetriebe sind streng, wie die Gesundheitsverwaltung mitteilte. Eintreten dürfen Kunden nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Zwischen den Plätzen ist ein Sicherheitsabstand von zwei Metern zu gewährleisten, innerhalb dessen sich kein Kunde aufhalten darf. Wartende Kunden müssen draußen bleiben: Sie dürfen sich «nicht innerhalb der Betriebsräume aufhalten». Und, na klar: Maskenpflicht mit medizinischen Gesichtmasken besteht auch.
Labor.jpg
© pcrberlin

Express Corona-Testzentrum Berlin (PCR)

Am U-Bahnhof (U7) Innsbrucker Platz (Autobahn A100) in der Innsbrucker Straße 25 im Stadtteil Schöneberg erhalten Sie PCR-Tests für 65 Euro und PCR-Express-Tests für 99 Euro. Antigen-Antikörpertests gibt es für 39 Euro: Ergebnis nach 15 Minuten. mehr

Keine generelle Corona-Testpflicht für Kunden

Eine generelle Coronavirus-Testpflicht für Friseurkunden gibt es nicht. Ist es jedoch notwendig die medizinische Gesichtsmaske während des Friseurbesuchs abzunehmen, beispielsweise bei einer Rasur, so muss der Kunde einen negativen Corona-Test vorweisen. Dabei kann es sich um einen Schnelltest oder einen Selbsttest handeln. Bei letzterem muss der Test jedoch direkt vor Ort und unter Aufsicht des Friseurs durchgeführt werden.

Aktualisierung: Freitag, 5. März 2021 19:31 Uhr