Pestizidrückstände: Rewe ruft Weintrauben zurück

Pestizidrückstände: Rewe ruft Weintrauben zurück

Wer bei Rewe helle Weintrauben der Sorte Thompson Seedless gekauft hat, bringt sie besser zurück. Sie könnten mit Pestiziden belastet sein.

Rückruf von Weintrauben

© dpa

Der Lieferant Eurogroup Deutschland ruft bei Rewe verkaufte Weintrauben zurück. Sie könnten Pestizidrückständen aufweisen.

Wegen einer erhöhten Belastung mit Pestizidrückständen sind bei der Supermarktkette Rewe verkaufte Weintrauben zurückgerufen worden. Vom Verzehr der Trauben werde dringend abgeraten, erklärte der Lieferant Eurogroup Deutschland am Donnerstag, den 20. Februar 2020.

Trauben auch in Berlin und Brandenburg verkauft

Der Rückruf gilt für in der 500-Gramm-Packung verkaufte «Tafeltrauben hell kernlos» der Sorte Thompson seedless mit den Losnummer 07-03 und der GGN 4063061228598, die in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen verkauft wurden.

Kaufpreis wird erstattet

Die Trauben stammen aus Indien. Sie können in den Supermärkten zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird den Angaben zufolge erstattet.
Ruhig öfter zubeißen
© dpa

Zu viel Obst ist ungesund

Auch Fruchtzucker ist Zucker, der für gesundheitliche Probleme sorgen kann - eine Fettleber, zum Beispiel. Doch wie viel ist zu viel? mehr

Äpfel im Supermarkt
© dpa

Ernährung

Tipps und News zu gesunder Ernährung, Lebensmitteln, Foodtrends, Kochen, Küchenhygiene und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 21. Februar 2020 07:03 Uhr