Nur Gutverdiener sollen noch für Pflege der Eltern zahlen

Nur Gutverdiener sollen noch für Pflege der Eltern zahlen

Wenn alte Menschen ins Pflegeheim müssen, müssen unter Umständen die Kinder zahlen. Maßstab ist ihr Einkommen. Die Grenzen sollen nun angehoben werden.

Pflege

© dpa

Eine Pflegekraft geht mit einer älteren Dame über einen Korridor. Kinder pflegebedürftiger Eltern sollen finanziell entlastet werden.

Kinder von Pflegebedürftigen werden künftig weit seltener als bisher für deren Unterhalt zur Kasse gebeten. Nur wer mehr als 100.000 Euro brutto im Jahr verdient, soll noch finanziell herangezogen werden.

Angehörigen-Entlastungsgesetz beschlossen

Das Kabinett beschloss dazu am Mittwoch, den 14. August 2019 das Angehörigen-Entlastungsgesetz von Sozialminister Hubertus Heil (SPD), das nun das parlamentarische Verfahren durchläuft. Die neue Einkommensgrenze soll auch für die Eltern von Kindern gelten, die gepflegt werden müssen.

Kommunen erwarten Kosten in Milliardenhöhe

Zudem soll es Verbesserungen für Menschen mit Behinderungen geben, so soll ihnen eine betriebliche Ausbildung durch ein Budget für Ausbildung erleichtert werden. Die Kommunen warnten vor Belastungen in Milliardenhöhe für ihre Haushalte.
Pflege
© dpa

Pflege & Altenpflege

Informationen, Tipps und Links zu Pflege, Altenpflege, Pflegefällen, ambulanter Pflege, stationärer Pflege, Pflegeberatungen und Pflegeangeboten in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 14. August 2019 13:03 Uhr