Ketamin: Depression mit Nasenspray behandeln

Ketamin: Depression mit Nasenspray behandeln

Neue Hoffnung für Patienten: In den USA ist das neue Medikament gegen Depressionen schon zugelassen. Auch in Europa könnte es bald so weit sein.

Depression

© dpa

Neue Hoffnung für Depressive: Seit 30 Jahren wurde erstmals ein neuer Wirkstoff gegen die Erkrankung zugelassen.

In den USA wurde ein neuer Wirkstoff zur Behandlung von Depressionen zugelassen. Die zugrundeliegende Substanz Esketamin basiert auf dem Narkosemittel Ketamin, dass unter dem Namen Special K auch als Partydroge zum Einsatz kommt. Das neue Medikament wird unter dem Markennamen Spravato als Nasenspray verabreicht. Zielgruppe sind vor allem Patienten, bei denen die gängigen Antidepressiva nicht wirken.

Esketamin wirkt schnell bei Depressionen

Während viele der gängigen Antidepressiva in den Serotoninhaushalt im Gehirn eingreifen, hemmt der neue Wirkstoff die Andockstelle für den Nervenbotenstoff Glutamat. Anders als bei den alten Medikamenten setzt die Wirkung sehr schnell ein. Allerdings muss das Nasenspray unter Aufsicht eines spezialisierten Arztes in einer medizinischen Einrichtung eingenommen werden. Die Wirkung hält rund sieben bis 10 Tage an.

Ketamin-Nasenspray auch bald in Europa?

In Europa könnte das neuartige Antidepressivum noch in diesem Jahr auf den Markt kommen: Der Pharmahersteller Johnson & Johnson hat bei der europäischen Arzneimittelzulassungsbehörde EMA eine entsprechende Zulassung beantragt. Wie genau Esketamin wirkt, ob es abhängig macht und welche Langzeitfolgen es gibt, ist noch nicht erforscht. Die Anwendung ist daher mit sehr strengen Auflagen und Monitoring verbunden.
Depressionen
© dpa

Depression

Symptome und Behandlung von Depressionen mit Tipps für Angehörige, Freunde und Partner. mehr

| Aktualisierung: Donnerstag, 7. März 2019 11:40 Uhr