Bonbons und Schmerzmittel machen Halsschmerzen erträglicher

Bonbons und Schmerzmittel machen Halsschmerzen erträglicher

Halsschmerzen kündigen nicht immer eine bakterielle Entzündung an. Manchmal lassen sich die Beschwerden leicht lindern und klingen nach einer Weile wieder ab.

Bonbons gegen Halsschmerzen

© dpa

Halsschmerzen sind unangenehm, gehen aber in der Regel bald vorüber. Bis dahin helfen Bonbons, Schmerzmittel und ein warmer Schal.

Draußen ist es nass und kalt - da wacht man schon mal mit einem Kratzen im Hals auf. Grund zur Sorge ist das meist nicht, erläutert Prof. Erika Baum von der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (Degam). Ein warmer Schal, zuckerhaltige Bonbons, eine Spülung mit Salbeitee oder auch ein rezeptfreies Schmerzmittel linderten meist die Beschwerden.

Wann bei Halsschmerzen zum Arzt?

Eine bakterielle Halsentzündung könnte Baum zufolge vorliegen, wenn sich eitrige Beläge auf den Mandeln befinden, die Lymphknoten im Hals schmerzen oder dick sind und Fieber hinzukommt. Dann sei ein Arztbesuch ratsam. Das gilt auch bei erheblichen Schluckstörungen, einem schlechten Allgemeinzustand oder wenn jemand nicht richtig atmen kann.
Symbolbild Influenza Schnupfen
© DPix Center - Fotolia.com

Erkältung & Grippe

Tipps zur Behandlung von Erkältung, Grippe, Schnupfen, Husten, Halsschmerzen plus Informationen zu Ansteckung und Impfungen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 2. Januar 2019 10:55 Uhr