Winterblues schon im Spätsommer vorbeugen

Winterblues schon im Spätsommer vorbeugen

Wer sich im Winter oft niedergeschlagen und lustlos fühlt, sollte schon jetzt etwas gegen das bevorstehende Stimmungstief unternehmen. Helfen kann vor allem eins.

Spätsommer genießen

© dpa

Wer jetzt noch viel Sonne tankt, ist besser gewappnet für den Winter. Vor allem Bewegung an der frischen Luft kann dem Stimmungstief vorbeugen.

Hat der Winter-Blues einmal zugeschlagen, kommt man aus dem saisonalen Stimmungstief gar nicht so leicht wieder heraus. Hans-Michael Mühlenfeld aus dem Bremer Hausärzteverband rät deshalb, sich jetzt schon einen Plan zu machen.

Im Spätsommer bewegen und Sonne tanken

«Fangen Sie im Spätsommer an, regelmäßig spazieren oder joggen zu gehen», rät er. Leichtes Ausdauertraining wirkt antidepressiv. Außerdem tanken Spaziergänger zu dieser Jahreszeit noch viel Licht - das hebt die Stimmung.

Winterblues vorbeugen mit Urlaub im Süden

Wer schon weiß, dass er spätestens im Januar in ein Loch fällt, der kann auch seinen Urlaub entsprechend planen. Haben sie die Möglichkeit, sollten Betroffene besser im Januar statt im April in den Süden fahren. Schon die Aussicht auf eine Woche Wärme und Sonne hebt oftmals die Stimmung.
Depressive Stimmung im November
© dpa

Winterblues trifft jeden Vierten

Der November gilt als scheußlichste Zeit im ganzen Jahr. Mancher verfällt in depressive Verstimmung. Doch warum machen Menschen die grauen Tage so zu schaffen? mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 12. September 2018 09:44 Uhr