Bei Diabetes alle zwei Jahre Augen untersuchen lassen

Bei Diabetes alle zwei Jahre Augen untersuchen lassen

Diabetes kann auch Auswirkungen auf die Augen haben. Deswegen sollten Betroffene sie regelmäßig untersuchen lassen. Ab wann, hängt von dem Typ der Krankheit ab.

Augenuntersuchung

© dpa

Wer an Diabetes leidet, sollte seine Augen alle zwei Jahre untersuchen lassen.

Zu hohe Blutzuckerwerte können Schäden an der Netzhaut im Auge verursachen. Deswegen sollten Menschen mit dem sogenannten Typ-2-Diabetes sofort nach der Diagnose einen Termin beim Augenarzt ausmachen, empfiehlt die Zeitschrift «Diabetes Ratgeber» (Ausgabe 8/2018).

Rechtzeitig um Augenarzttermin kümmern

Anschließend müssen die Augen mindestens alle zwei Jahre überprüft werden. Sogenannte Typ-1-Diabetiker sollten ab dem fünften Erkrankungsjahr mindestens alle zwei Jahre zum Augenarzt gehen. Um die Termine dort muss man sich rechtzeitig kümmern: Etwa drei Monate vor Fälligkeit sollten Patienten in der Praxis anrufen.

Hausarzt und KV helfen bei Terminvergabe

Muss jemand dringend zum Augenarzt, kann eventuell der Hausarzt helfen, schneller einen Termin zu bekommen. Auch die Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen müssen einen Termin binnen vier Wochen vermitteln - allerdings nicht beim Arzt der persönlichen Wahl.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 22. August 2018 13:24 Uhr