Woidke erwartet Bericht von Golze zum Medikamentenskandal

Woidke erwartet Bericht von Golze zum Medikamentenskandal

Im Skandal um illegalen Medikamentenhandel muss Landesgesundheitsministerin Diana Golze (Linke) im Brandenburger Kabinett Stellung nehmen. «Das oberste Ziel ist es, das Vertrauen in die staatliche Medikamentenaufsicht wieder herzustellen», sagte Brandenburgs Regierungschef Dietmar Woidke (SPD) am Montag nach der Rückkehr aus dem Sommerurlaub. Daher solle Golze am Dienstag im Kabinett zum Versagen der Kontrolle im Landesgesundheitsamt Stellung nehmen. «Ich gehe davon aus, dass Frau Golze mit Nachdruck daran arbeitet, alle noch offenen Fragen zu beantworten», meinte Woidke.

Dietmar Woidke (SPD)

© dpa

Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg. Foto: Julian Stähle/Archiv

Golze hatte im Gesundheitsausschuss des Landtags ein Versagen der behördlichen Aufsicht eingeräumt. Kriminelle Machenschaften seien nicht verhindert worden, sagte Golze. Ein Brandenburger Pharmahändler soll in Griechenland gestohlene und womöglich unsachgemäß gelagerte Krebsmedikamente an Apotheken in mehrere Bundesländer geliefert haben. Darauf gab es zwar schon 2016 erste Hinweise, doch erst vor zwei Wochen wurde der Firma die Betriebserlaubnis entzogen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 30. Juli 2018 17:10 Uhr