Manche Medikamente machen die Haut empfindlicher für Sonne

Manche Medikamente machen die Haut empfindlicher für Sonne

Fast alle Medikamente können Nebenwirkungen haben. Doch mit einer Folge rechnen wohl die wenigsten: Manche Präparate können die Lichtempfindlichkeit der Haut verstärken. Bei Einnahme ist daher gerade im Sommer ein Sonnenschutz wichtig.

Sensible Haut

© dpa

Gegen die erhöhte Empfindlichkeit der Haut durch Antibiotika oder Schmerzmittel hilft Sonnenschutzcreme. Foto: Caroline Seidel

Berlin (dpa/tmn) - Wer bestimmte Medikamente einnimmt, muss besonders auf Sonnenschutz achten. Antibiotika, Schmerzmittel oder Mittel gegen Epilepsie können die Haut lichtempfindlicher machen.
Das erläutert die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände in ihrer Zeitschrift «Neue Apotheken Illustrierte» (Ausgabe 15. Mai 2018). Die Folge sind Rötungen, Blasen oder Pigmentstörungen. Auch Medikamente, die Hydrochlorothiazid enthalten, können diese Nebenwirkung haben.
Wer solche Reaktionen bei sich beobachtet, sollte seinen Arzt informieren. Eventuell ist es möglich, das Mittel abends einzunehmen. Generell sollten Betroffene eine Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor verwenden und die Sonne mittags meiden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 8. Juni 2018 13:40 Uhr