Hebammen als Luxus? Suche wird immer schwieriger

Hebammen als Luxus? Suche wird immer schwieriger

In Berlin werden so viele Babys geboren wie seit Jahren nicht mehr. Doch wenn Schwangere und junge Mütter Hilfe von Hebammen brauchen, suchen sie oft vergeblich. «Am besten fangen die Frauen schon nach einem positiven Schwangerschaftstest an zu suchen», sagt Simone Logar vom Vorstand des Berliner Hebammenverbands. Es sei besorgniserregend, wenn Schwangere oder junge Mütter Hilfe suchten, aber keine bekämen. Auch der Zentrale Hebammenruf bestätigt eine «katastrophale Lage». Anders ist die Situation im Internet. Dort gibt es Hilfe, allerdings kostenpflichtig. Prognosen des Amts für Statistik zufolge könnte die Zahl der Geburten aber in zehn Jahren deutlich zurückgehen und sich die Lage entspannen.

Hebamme mit schwangerer Patientin

© dpa

Hebamme legt schwangerer Patientin Sensoren eines Wehenschreibers an. Foto: Focke Strangmann/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 17. März 2018 10:20 Uhr