Kinder: Im Westen dick, im Osten schlapp

Kinder: Im Westen dick, im Osten schlapp

Laut einer Umfrage sind Kinder in Ost und West unterschiedlich krank.

Schüler

© dpa

Im Auftrag der Techniker Krankenkasse befragte das Forsa Institut 1000 Eltern zum Gesundheitszustand ihrer 6- bis 18-jährigen Kinder. Beim Vergleich der Ergebnisse zwischen neuen und alten Bundesländern zeigten sich sowohl Ähnlichkeiten als auch signifikante Unterschiede beim Gesundheitszustand west- und ostdeutscher Kinder.

Übergewicht und Konzentrationsstörungen im Westen

Demnach traten Gesundheitsprobleme wie Allergien und Schlafprobleme in Ost und West ungefähr in gleichem Maße auf.

Dagegen klagten im Westen Kinder häufiger unter Übergewicht, Rückenschmerzen und Asthma. Jedes Vierte litt zudem unter Konzentrationsstörungen.

Müdigkeit im Osten

In den neuen Bundesländern hatte lediglich jedes achte Kind Konzentrationsstörungen. Dafür fühlten sich 13 Prozent der ostdeutschen Kinder oftmals schlapp und müde. Im Westen waren dies 9 Prozent.

Fotostrecken:

10 Tipps gegen Winterspeck

  • Generell gilt: Gewicht genau kennen und beobachten!© Techniker Krankenkasse
    Generell gilt: Gewicht genau kennen und beobachten!
  • 1. Tipp: Einmal täglich an die frische Luft gehen!© picture alliance / dpa
    1. Tipp: Einmal täglich an die frische Luft gehen!
  • 2. Tipp: Stressbewältigung ohne frustfuttern© Techniker Krankenkasse
    2. Tipp: Stressbewältigung ohne frustfuttern

Quelle: kra/dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 21. Februar 2010 22:12 Uhr

Kinder-Gesundheit