Vier Übungen für gesunde Venen

Vier Übungen für gesunde Venen

Wer viel sitzt, belastet nicht nur den Rücken. Auch die Venen leiden. Mit diesen vier Übungen bleiben sie länger fit.

Am Schreibtisch

© dpa

Wer im Alltag viel am Schreibtisch sitzt, kann währenddessen ein paar Übungen mit den Füßen machen, um die Venen gesund zu erhalten.

Bewegung tut den Venen in den Beinen gut. Ideal sind zum Beispiel Spaziergänge oder Radfahren. Aber auch wer tagsüber viel sitzen muss - zum Beispiel im Büro - kann die Beine mit ein paar einfachen Übungen fit halten.

1. Zehen krallen

Im Sitzen kann man immer mal wieder die Zehen krallen und dann lockerlassen.

2. Auf Zehenspitzen stellen

Im Zehenspitzenstand auf und ab zu wippen hält die Wadenpumpe auf Trab.

3. Füße kreisen

Auch die Füße abwechselnd in beide Richtungen kreisen zu lassen, tut den Venen gut.

4. Fußspitzen hochziehen

Schließlich noch die Fußspitzen abwechselnd zum Schienbein heranziehen. Ungünstig sei dagegen, die Beine im Sitzen übereinanderzuschlagen.

Weitere Tipps für den Alltag

Wer seinen Venen zusätzlich etwas Gutes tun möchte, sollte öfter die Treppe statt den Aufzug nehmen. Eine gesunde, salzarme Ernährung sowie zwei Liter natriumarmes Wasser oder ungesüßter Tee bilden die Basis eines gesunden Blutflusses.

Risikogruppen für Venenleiden

Menschen mit Bluthochdruck, Diabetes Mellitus, zu hohen Cholesterinwerten und Übergewicht haben ein erhöhtes Risiko für Gefäßerkrankungen. Ebenso wie Raucher: Jeder Zigarettenzug verändert Sauerstoff im Blut zu Radikalen, die die Gefäßwand angreifen. Ein großer Schritt in Richtung Venengesundheit ist es daher, weniger oder gar nicht mehr zu rauchen.
Buchweizen
© Martin Bauer GmbH/dpa/tmn

Buchweizen hilft gegen Venenleiden

Buchweizen ist kein Getreide, enthält also auch kein Gluten- aber einen Wirkstoff, der nachweislich bei Venenschwäche hilft. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 31. Juli 2018 09:40 Uhr