Blutdruck plötzlich sehr hoch: Notarzt rufen?

Blutdruck plötzlich sehr hoch: Notarzt rufen?

Ein starker Blutdruckanstieg kann Schlaganfälle, Hirnblutungen oder Herzversagen nach sich ziehen. Treten weitere Symptome auf, ist so schnell wie möglich der Notarzt zu verständigen.

Blutdruckmessung

© dpa

Wer ohnehin einen hohen Blutdruck hat, sollte den Wert regelmäßig nachprüfen.

Wer in Ruhe einen oberen Blutdruckwert von rund 190 bis 200 mmHg misst und schlecht Luft bekommt, einen Druck oder Schmerzen in der Brust fühlt, krampft oder benommen ist, sollte umgehend über die Nummer 112 einen Notarzt rufen. Es besteht dann die Gefahr eines Schlaganfalls, einer Hirnblutung oder von Herzversagen.

Bluthochdruck-Notfall sofort behandeln

Der Notarzt ist auch dann zu rufen, wenn zum hohen Blutdruck Übelkeit, Erbrechen oder Nasenbluten hinzukommen, erklärt die Deutsche Herzstiftung. Ärzte sprechen beim plötzlichen Anstieg des Blutdrucks in Kombination mit den genannten Symptomen von einem Bluthochdruck-Notfall. Er muss sofort behandelt werden.

Bluthochdruck-Krise: Oft reicht Hinlegen

Vor allem bei Patienten, die ohnehin einen hohen Blutdruck haben, kann es aber auch zu einer sogenannten Bluthochdruck-Krise kommen. Dabei steigt der Druck plötzlich an, die Betroffenen haben aber keine ernsthaften Beschwerden. Manchmal geht eine solche Krise mit leichtem Kopfweh oder Unruhe einher. Meist genügt es dann, sich hinzulegen und auszuruhen. Nur wenn der Blutdruck nicht wieder sinkt, sollte auch bei der Hochdruck-Krise ein Notarzt gerufen werden.

Blutdruck regelmäßig überprüfen

Die Deutsche Herzstiftung weist darauf hin, dass jeder regelmäßig seinen Blutdruck überprüfen sollte - entweder selbst oder beim Hausarzt. Ein unbehandelter Bluthochdruck kann unter anderem einen Herzinfarkt oder Nierenschaden verursachen.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 13. Februar 2017 11:55 Uhr