Putzmittel verschluckt: Kind nicht zum Erbrechen bringen

Putzmittel verschluckt: Kind nicht zum Erbrechen bringen

Übergeben sich Kinder nach dem Verschlucken von Putzmitteln, macht das die Sache oft noch schlimmer. Denn die Substanzen können so in die Atemwege gelangen.

Kind Reinigungsmittel verschluckt was tun hilfe

© dpa

Verschluckt ein Kind Putzmittel, ist die Aufregung groß. Eltern dürfen dann nicht unüberlegt handeln.

Bei einer Vergiftung sollten Eltern ihr Kind nicht zum Erbrechen bringen - auch wenn der Reflex verständlich sein mag. Doch mit dieser Maßnahme können sie die Situation verschlimmern.

Putzmittel kann durch Erbrechen in Atemwege gelangen

Beim Erbrechen können gefährliche Substanzen in die Atemwege gelangen und dort mehr Schaden anrichten, als sie es im Magen tun würden, warnt die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.

Putzmittel verschluckt: 112 oder Giftnotruf wählen

Wenn ein Kind etwa Putzmittel oder Medikamente verschluckt hat, wählen Eltern am besten den Notruf unter 112 oder den örtlichen Giftnotruf. In Berlin ist das der Giftnotruf der Charité Berlin. Einen Überblick mit Kontaktdaten in Deutschland gibt es auf der Homepage des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 11. Juli 2016 11:58 Uhr