IGeL-Leistungen: Welche brauchen Patienten wirklich?

Die sogenannten Individuellen Gesundheitsleistungen zahlt der Patient selbst. Doch nicht alle dieser Leistungen sind nötig- oder gut für die Gesundheit.
Zusatzleistung beim Frauenarzt
Einige Untersuchungen beim Gynäkologen übernimmt die gesetzliche Krankenversicherung nicht. Die individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) müssen Patientinnen selbst zahlen. © dpa

Bekommen gesetzlich Krankenversicherte beim Arzt eine Selbstzahler-Leistung angeboten, sollten sie nicht sofort einwilligen. Verbraucher Initiativen sehen in den meisten dieser sogenannten Individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL) keinen nachweisbaren Nutzen.

Was sind IGeL-Leistungen?

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) sind von Ärzten angebotene Leistungen, bei denen kein akuter Behandlungsbedarf besteht oder die nicht medizinisch notwendig sind. Medizinisch notwendige Leistungen werden immer von der Krankenkasse übernommen, die Kosten für IGeL tragen die Versicherten selbst.

Bei IGeL-Angeboten handelt es sich vor allem um Früherkennungsuntersuchungen, außerdem um kosmetische Leistungen, sportmedizinische Untersuchungen, bestimmte Impfungen oder Maßnahmen, deren Nutzen bisher nicht eindeutig belegt ist.

Patienten sollten sich nicht überrumpeln lassen

Wird Versicherten in der Arztpraxis eine IGeL-Leistung angeboten, sollten sie sich nicht zum Abschluss eines Vertrags drängen lassen. Vielmehr sollte der Arzt zu den Vor- und Nachteilen einer Behandlung befragt werden: Gibt es Risiken? Gibt es Studien zur Wirksamkeit? Außerdem sollte der Arzt erklären, ob es Alternativen gibt, die von der Kasse bezahlt werden.

Nur wer sich Bedenkzeit nimmt, kann sich auch umfassend über Nutzen und Risiken der Leistungen informieren und gegebenenfalls gegen die vielfach medizinisch bedenklichen Angebote entscheiden.

Auch für IGeL-Angebote bei der Krankenkasse nachfragen

Entscheidet sich der Versicherte für ein sogenanntes IGeL-Angebot, kann er bei der Krankenkasse nachfragen, ob sie sich vielleicht doch an den Kosten beteiligt. Wenn eine Leistung nicht von der Krankenkasse bezahlt wird, gebe es dafür zwar einen guten Grund, sagt Florian Lanz vom GKV-Spitzenverband in Berlin. Eine der wenigen Ausnahmen seien bestimmte Impfungen bei Fernreisen. Dennoch kann ein Anruf bei der Krankenkasse helfen. Möglicherweise stellt sich nämlich heraus, dass der Arzt bei medizinischer Notwendigkeit gar kein Geld vom Patienten kassieren darf.

IGeL-Monitor bewertet Wirksamkeit von Leistungen

Auf der Plattform IGeL-Monitor können sich gesetzlich Krankenversicherte über häufig angebotene IGeL-Leistungen und deren wissenschaftlich fundierte Bewertung informieren. Die Plattform bietet so den Versicherten eine leicht verständliche Entscheidungshilfe, damit sie sich mit dem nötigen Wissen für oder gegen eine IGeL entscheiden können. Mit dem Portal will der MDS Transparenz in einen bisher undurchsichtigen Markt bringen.

Fünf Bewertungskriterien für IGeL-Leistungen

Neben ausführlicheren Informationen etwa zur Preisspanne der IGeL oder den Empfehlungen anderer Experten umfasst die Seite auch Abschnitte, die sich ausdrücklich an Experten und Methodiker richten. Nutzen und Schaden jeder Leistung werden in einem Fazit anhand von fünf Kategorien bewertet: «positiv» bedeutet, der Nutzen überwiegt eindeutig den Schaden, «tendenziell positiv» heißt, der Nutzen überwiegt geringfügig den Schaden, «unklar» - Nutzen/Schaden sind unbekannt oder ausgewogen, «tendenziell negativ» - der Schaden überwiegt geringfügig, «negativ» - der Schaden überwiegt eindeutig.

Portal "IGeL-Ärger.de" der Verbraucherzentrale

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen beschäftigt sich auf ihrem Internetportal "IGeL-Ärger" mit den Selbstzahlerleistungen aus Verbrauchersicht. Das Portal informiert Patientinnen und Patienten sachlich, unabhängig und kritisch über ihre Rechte bei IGeL-Leistungen und stellt ein Frage- und ein Beschwerdeformular zur Verfügung.

Gesundheitsleistungen

Vorsorgeuntersuchungen: Was ist sinnvoll?

Viele Ärzte bieten inzwischen zahlreiche Zusatz- Untersuchungen an, die der Patient bezahlen muss. Wie nötig sind sie? mehr »
Selbstzahler-Angebote beim Arzt umstritten

IGeL: Selbstzahler-Leistungen sind meist nutzlos

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) bringen den Ärzten Umsatz. Der Nutzen für den Patienten ist in den meisten Fällen zweifelhaft. mehr »
Quelle: dpa/MDS/berlin.de
Aktualisierung: Freitag, 4. Mai 2018 12:12 Uhr

max 23°C
min 13°C
Teils bewölkt Weitere Aussichten »

Sommer, Sonne, Hitzwelle

Eis
Wie man auch an den heißesten Tagen des Jahres cool bleibt mehr »

Schwimmbäder in Berlin

Tauchen Mann Hallenbad
Freibäder, Schwimmhallen, Thermen, Fun- und Solebäder in Berlin und Umgebung mehr »

Beauty-Guide für Berlin

Kosmetik
Das Aussehen ist ein wichtiger Wohlfühlfaktor: Adressen rund um Schönheit in Berlin, vom Friseur bis zum Waxing-Studio. mehr »

Restaurants in Berlin

Besteck hochkant
Mehr als 5000 Restaurants, Cafés und Bars im Berlin.de- Restaurantfinder mehr »

Lebensmittel- und Ernährungsmessen

Grüne Woche 2017
Die wichtigsten Lebensmittelmessen und Ernährungsmessen in Berlin mit Termin, Beschreibung und Anfahrt. mehr »
(Bilder: DAK/Schläger/dpa; dpa; www.filastockphoto.com/ www.pixelio.de; Klicker/pixelio.de)