Asperger-Syndrom: Kindern soziale Regeln erklären

Asperger-Syndrom: Kindern soziale Regeln erklären

Das Asperger-Syndrom ist eine Form von Autismus und äußert sich in erster Linie durch soziale Defizite. Leiden Kinder am Asperger-Syndrom, müssen ihre Eltern ihnen soziale Regeln genau erklären.

Wegen ihres fehlenden oder begrenzten emotionalen Einfühlungsvermögens sei es häufig notwendig, den Kindern sehr genau zu schildern, warum und wie sie die sozialen Regeln einhalten müssen, erläutert der Berufsverband für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychosomatik (BKJPP) in Berlin.

Erklärungen zu Blickkontakt, Lob und Kritik

Sie bräuchten beispielsweise Erklärungen, wie sie jemanden richtig begrüßen oder angemessen Blickkontakt halten. Daneben sollten Eltern auf das Verhalten ihres Kindes immer sofort mit Lob oder Kritik reagieren, damit es die Folgen seines Handeln erkennen kann. Damit das Kind nicht überfordert wird, sei es ratsam, nicht zu viele Themen auf einmal zu bearbeiten, rät der BKJPP.

Kinder mit Asperger-Syndrom wirkten nach außen oft unauffällig, zeigten aber überraschend schwieriges Verhalten. Das könne bei anderen zu Unverständnis und Ärger führen. Deshalb sollten Eltern Erzieher, Lehrer und andere Menschen, die häufig Kontakt mit dem Kind haben, über die Situation informieren.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 8. April 2009 14:45 Uhr

Kinder-Gesundheit