Prostatakrebs: OP nur selten sofort nötig

Prostatakrebs: OP nur selten sofort nötig

Die Diagnose ist ein Schock- dennoch muss bei Prostatakrebs nur sehr selten sofort operiert werden.

Prostatakrebs muss nur selten sofort behandelt werden. Darauf weist die Deutsche Krebshilfe in Bonn hin. Viele Männer bekämen zwar gesagt, dass sie unverzüglich operiert werden müssen. Es bleibe aber fast immer ausreichend Zeit, um einen zweiten Arzt um Rat zu fragen.

Prostatakrebs ist die häufigste Krebsart bei Männern

Jährlich erkranken den Angaben zufolge mehr als 58.000 Patienten neu daran, das mittlere Erkrankungsalter liegt bei 71 Jahren. Einer Studie der Uniklinik Hamburg zufolge sterben aber nur wenige ältere Männer an Prostatakrebs.

Ein kostenloser Patienten-Informationsfilm gibt Auskunft über Früherkennung und Behandlungsmethoden. Die DVD ist erhältlich:
Deutsche Krebshilfe
Postfach 1467
53004 Bonn

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 15. Januar 2010 17:22 Uhr

Männer-Ratgeber