Hygiene: So stoppt man Bakterien in der Küche

Hygiene: So stoppt man Bakterien in der Küche

Hygiene in der Küche ist von zentraler Bedeutung, um Infektionen durch Lebensmittel zu vermeiden. Aber kaum einer weiß heute noch, wie man sich richtig verhält. Mit ein paar einfachen Tipps werden Hobbyköche Keime in der Küche wieder los.

  • Frau mit rohem Fleisch© dpa
    Wer rohes Fleisch angefasst hat, muss sich danach unbedingt die Hände waschen. Sonst können Keime vom Fleisch auf andere Lebensmittel übertragen werden. Foto: Christin Klose
  • Hände waschen© dpa
    Gründlichkeit geht vor: Eigentlich weiß jeder, dass Händewaschen wichtig ist - trotzdem tun es viele in der Küche zu wenig.
  • Fleisch auf Brettchen© dpa
    Hygiene beachten: Wenn das Fleisch geschnitten ist, müssen sowohl Messer als auch Schneidebrett gründlich gereinigt werden, bevor andere Lebensmittel darauf verarbeitet werden.
  • Kühlschrank© dpa
    Abdeckungen wie Teller oder Frischhaltefolien verhindern, dass Bakterien zwischen den Lebensmitteln hin- und herwandern.
  • Geschirr wird getrocknet© dpa
    Geschirrtücher werden schnell zu Keimschleudern - für Teller und Hände nimmt man deshalb besser nicht dasselbe Tuch.

Zurück zum Artikel: „Hygiene: So stoppt man Bakterien in der Küche“

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Mücke© dpa
    Mücken abwehren: 10 Tipps
  • Frau in der Küche© dpa
    Küchenhygiene: 10 Tipps
  • Zähne: So bleiben sie gesund© dpa
    Zähne: So bleiben sie gesund
  • Coronavirus - Untersuchungssstelle: DRK Kliniken Berlin Westend (5)© dpa
    Coronavirus-Untersuchungssstelle: DRK Kliniken Westend
  • Orangen© dpa
    Lebensmittel, die die Abwehrkräfte stärken
  • Viren abwehren© Tuyet Mai Ky unter Verwendung eines Bildes von madochab © photocase.com
    Fitness für das Immunsystem