Tiere streicheln reduziert den Stress

Tiere streicheln reduziert den Stress

Genervt, geschwächt und kränklich? Statt Medikamenten könnte ein Haustier viel besser helfen. Das hilft beim Stressabbau- und stärkt sogar die Gesundheit.

Katze im Tierheim

© dpa

Das muss man einfach streicheln...

Ein Tier zu streicheln, ist gut gegen Stress. Das haben Wissenschaftler in Langzeitstudien herausgefunden, wie die Zeitschrift «Ein Herz für Tiere» berichtet. Demnach senken die Streicheleinheiten den Blutdruck und stärken das Immunsystem.

Acht Minuten Streicheln muss ein

Streicheleinheiten von acht Minuten für die Katze oder den Hund reichen aus, um den eigenen Blutdruck zu senken und den Puls zu beruhigen. Außerdem stärke das Streicheln von Tieren das Immunsystem und hebe allgemein die Stimmung, geht aus den Langzeitstudien hervor.

Verantwortlich dafür seien Endorphine, also Glückshormone, die beim Streicheln von Tieren ausgeschüttet werden.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 1. Februar 2012 14:59 Uhr