Grippe: So schützen Sie sich

Grippe: So schützen Sie sich

Die wichtigsten Tipps, wie man sich vor Grippe und Erkältung schützt.

  • Schützen Sie sich vor Viren!© Matthias Ropel/ photocase.com/ madochab
    Die wichtigsten Tipps, wie man sich vor Grippe und Erkältung schützt.
  • Händewaschen© dpa
    Regelmäßig und gründlich Hände waschen! Tatsächlich ist das zur Erkältungszeit die allererste Vorsichtsmaßnahme: Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig und gründlich, vor allem sofort, wenn Sie nach Hause kommen. Finger und Hände kommen den ganzen Tag über mit Gegenständen und Menschen in Berührung – und deshalb auch mit Viren. Da die Erreger von den Händen leicht auf die Schleimhäute von Augen, Nase und Mund übergehen können, ist Hand-Hygiene besonders wichtig.
  • Halten Sie die Hände vom Gesicht fern!© Claus Mikosch/ Fotolia.com
    Halten Sie die Hände vom Gesicht fern! Die Viren gelangen über die Schleimhäute an Nase, Mund und Augen schnell in den Organismus. Deshalb berühren Sie sich möglichst selten im Gesicht und bringen Sie dies auch ihren Kindern bei.
  • Stärken Sie ihre Abwehrkräfte jetzt!© dpa
    Stärken Sie ihre Abwehrkräfte! Gesunde Ernährung und Vitamine halten das Immunsystem aufrecht, besonders Vitamine helfen dabei. Vitamin A spielt eine wichtige Rolle für Schleimhäute, die den Körper vor Viren, Bakterien und Parasiten schützen. Vitamin C regt unterschiedliche Immunzellen an und Vitamin B6 wird als Koenzym für die Funktion der Abwehrzellen benötigt.
  • Heißer Tee© dpa
    Halten Sie sich warm! Frieren schwächt das Immunsystem und Viren haben ein leichtes Spiel. Deshalb: Immer warm genug anziehen. Wichtig: Achten Sie auf warme Füße und einen geschützen Kopf! An beiden Stellen ist der Wärmeverlust des Körpers am größten.
  • Ab in die Sauna© dpa
    Bringen Sie ihr Immunsystem auf Trab! Bewegung, Sauna und Wechselduschen regen die Durchblutung an. Von der Heizungsluft ausgetrocknete Schleimhäute werden dadurch wieder feuchter und können Viren und Erreger besser abwehren.
  • Lüften Sie regelmäßig!© Frank-Müller/ www.pixelio.de
    Lüften Sie regelmäßig! Verbessern Sie durch richtiges Lüften in der kalten Jahreszeit das Raumklima und verhindern Sie so ein Austrocknen der Mund- und Nasenschleimhäute, die zur Abwehr von Viren sehr wichtig sind. Niesen Ihre Kollegen im Großraumbüro bereits, reissen Sie regelmäßig das Fenster auf. In geschlossenen Räumen kann die Anzahl der Viren in der Luft stark ansteigen. Regelmäßiges Lüften wirkt dem entgegen und senkt so das Ansteckungsrisiko.
  • Sonnencreme© dpa
    Schützen Sie Ihre Haut vor Sonnenbrand! Die UV-B-Strahlung der Sonne und besonders ein Sonnenbrand der Haut schädigen das Immunsystem. Schützen Sie sich in der Sonne mit weiten T-Shirts und Hosen und einen Sonnenhut, der auch das Gesicht, die Ohren und den Nacken schützt. Um die maximale Schutzwirkung einer Sonnencreme zu erreichen, sollte man sich im Abstand einer halben Stunde mindestens zweimal eincremen.
  • Impfung© dpa
    Lassen Sie sich impfen! Das Ansteckungsrisiko kann man durch eine Grippe-Impfung deutlich senken. Vor allem Menschen mit chronischen Krankheiten oder geschwächtem Immunsystem sollten das tun. Es wird empfohlen, die Impfung in der Zeit von September bis November durchführen zu lassen, aber auch später noch möglich. Der Impfschutz ist dann 7-14 Tage danach wirksam. Der so gebildete Schutz hält in der Regel 6 bis 12 Monate an.
  • Husten© dpa
    Husten Sie hygienisch! Beim Husten ist "Hand vor den Mund" zwar gut gemeint, aber ungesund. Zumindest für Ihre Mitmenschen. Schließlich katapultieren Sie dabei eine große Anzahl von Viren aus Ihrem Körper, die dann an Ihren Händen kleben bleiben. Berühren Sie nun Gegenstände oder Mitmenschen, dann verbreiten Sie die Viren weiter. Husten Sie also lieber nicht in die Hand, sondern in Ihre Armbeuge. Dann bleiben Ihre Hände sauber. Halten Sie außerdem beim Husten größtmöglichen Abstand zu anderen Personen und wenden Sie sich dabei von Ihrem Gegenüber ab.
  • Türklinken und Flächen desinfizieren!© dpa
    Türklinken und Flächen desinfizieren! Grippe-Viren halten sich im schlimmsten Fall ein bis zwei Tage, zum Beispiel auf Türklinken oder Tischen. Regelmäßig die Flächen abwischen oder desinfizieren kann also Ansteckungen vorbeugen.
  • Achten Sie auf erste Krankheitszeichen!© dpa
    Achten Sie auf erste Krankheitszeichen! Typisch für die Grippe ist Fieber, Husten, Kopf- und Gliederschmerzen, Müdigkeit, Appetitlosigkeit oder auch Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Nehmen Sie solche Anzeichen ernst und suchen Sie einen Arzt auf!
  • In besonderen Fällen einen Mundschutz tragen!© dpa
    In besonderen Fällen einen Mundschutz tragen! Sind Sie erkrankt und haben Sie geschwächte Personen im Haushalt - Pflegefälle, anders Erkrankte, Babys - ist es durchaus ratsam, einen Mundschutz zu tragen. Diese halten die Viren zurück und können die Ansteckung bis zu einem gewissen Grad verhindern.
  • Erkrankte sollen zuhause bleiben!© dpa
    Bleiben Sie zu Hause! Wenn Sie infiziert sind, können Sie das Virus tagelang durch jedes Husten oder Niesen in die nähre Umwelt verteilen. Denken Sie an Ihre Mitmenschen: Gehen Sie nicht krank zur Arbeit oder einkaufen, schon gar nicht ins Kino oder auf den vollen Wochenmarkt.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Zähne: So bleiben sie gesund© dpa
    Zähne: So bleiben sie gesund
  • Mücke© dpa
    Mücken abwehren: 10 Tipps
  • Coronavirus - Untersuchungssstelle: DRK Kliniken Berlin Westend (5)© dpa
    Coronavirus-Untersuchungssstelle: DRK Kliniken Westend
  • Orangen© dpa
    Lebensmittel, die die Abwehrkräfte stärken
  • Viren abwehren© Tuyet Mai Ky unter Verwendung eines Bildes von madochab © photocase.com
    Fitness für das Immunsystem
  • Coronavirus - Abklärungsstelle bei Vivantes Prenzlauer Berg (2)© dpa
    Coronavirus - Abklärungsstelle: Vivantes Prenzlauer Berg