Schielen: Strabismus ist nicht harmlos

Schielen: Strabismus ist nicht harmlos

Schielen kann ein Anzeichen für eine schwerwiegende Sehstörung sein - auch bei Erwachsenen. Je früher die Behandlung beginnt, desto besser sind die Heilungsaussichten.

  • Vorsorgliche Untersuchung© dpa
    Eltern sollten ihr Kind spätestens zwischen dem 30. und 40. Lebensmonat vorsorglich augenärztlich untersuchen lassen.
  • Pflaster als Training© dpa
    Ein Pflaster als Training für das schielende Auge: Bei der sogennanten Okklusionsbehandlung wird das nicht-schielende Auge abgeklebt, um eine Sehschwäche zu verhindern.

Zurück zum Artikel: „Schielen: Strabismus ist nicht harmlos“

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Zähne: So bleiben sie gesund© dpa
    Zähne: So bleiben sie gesund
  • Mücke© dpa
    Mücken abwehren: 10 Tipps
  • Coronavirus - Untersuchungssstelle: DRK Kliniken Berlin Westend (5)© dpa
    Coronavirus-Untersuchungssstelle: DRK Kliniken Westend
  • Orangen© dpa
    Lebensmittel, die die Abwehrkräfte stärken
  • Viren abwehren© Tuyet Mai Ky unter Verwendung eines Bildes von madochab © photocase.com
    Fitness für das Immunsystem
  • Coronavirus - Abklärungsstelle bei Vivantes Prenzlauer Berg (2)© dpa
    Coronavirus - Abklärungsstelle: Vivantes Prenzlauer Berg