Umfrage: Warum ist Komasaufen geil?

Umfrage: Warum ist Komasaufen geil?

Der jährliche Drogenbericht der Bundesregierung hat Eltern und Politiker aufgeschreckt: So viele Kinder und Jugendliche wie nie zuvor betrinken sich regelmäßig, manchmal sogar bis zur Besinnungslosigkeit. Saufen bis zum Umfallen - ist das der neue Sport bei Jugendlichen? Wir haben uns bei jungen Berlinern umgehört - warum ist Komasaufen zur Freizeitbeschäftigung geworden ist und wieso nutzen Warnungen und Verbote offenbar nichts? Hier die erstaunlichen Antworten von Jugendlichen rund um den Berliner Alexanderplatz.

  • Joschka, 23; Andreas, 21© BerlinOnline
    "Früher gab es mehr Sportplätze. Jetzt wurde alles abgebaut und die Jugendlichen haben nichts zu tun." "Gesetze werden nicht eingehalten, da bringen neue auch nichts. Im Gegensatz zu anderen Drogen ist Alkohol gesellschaftlich total anerkannt."
  • Alex, 19; Jule, 19; Nancy, 19© BerlinOnline
    J: "Ich habe mit Komasaufen nichts zu tun- wir trinken nicht viel. Flatratesaufen sollte verboten werden." N: "Einige trinken, weil sie den falschen Freundeskreis oder Probleme zu Hause haben. Der Alkohol lenkt dann ab und macht einen fröhlicher."
  • Robert, 20© BerlinOnline
    "Flatratepartys lohnen sich vom Preis her nicht und sind nur ein gezieltes Besäufnis. Ein Kumpel wurde auf Klassenfahrt ins Krankenhaus gebracht. Er fand aber die Reaktion des Lehrers übertrieben. Viele trinken, um mutiger und lockerer zu werden."
  • Patrick, 19; Steffi, 22; Felix, 19© BerlinOnline
    P:"Das Zusammenspiel von Party und Alkohol gehört zur deutschen Kultur und Eltern machen es oft vor." F:"Kontrollen für Minderjährige sind gut. Alle anderen sind für sich selbst verantwortlich. Ich war 15, als ich wegen Alkohol ins Krankenhaus kam."
  • Maria, 21; Kerstin, 21© BerlinOnline
    "Jeder hat mal getrunken, aber es ist schlimm, wenn man nichts daraus lernt." "Ich kenne jemanden, der sich aus Frust fast ins Koma gesoffen hat. Ich denke, dass auch Trinkspiele dazu beitragen. Du trinkst schnell und die Wirkung kommt später."
  • Sophia, 18; Sabrine, 19© BerlinOnline
    "Ich finde es gut, dass das Thema wieder aktuell ist. Dieses schnelle Trinken und Besoffenwerden ist neu, vor allem bei den Jüngeren. Ich denke, es liegt auch am billigen Alkohol." "Ich hatte mal einen Filmriss, danach habe ich es gelassen."
  • Ashley, 16; Kevin, 18© BerlinOnline
    K:"Ich war mal sofort betrunken, weil ich zuvor nie Alkohol trank. Jetzt treibe ich Sport und feiere ohne Alkohol. Ein Freund hat sich mal ins Koma gesoffen. Er wollte cool sein und alle haben ihn angefeuert. Er bereut es zwar, trinkt aber wieder."
  • Miriam, 20© BerlinOnline
    "Wenn ich miese Laune habe, trinke ich viel und muss mich übergeben. Sonst habe ich mich unter Kontrolle. Früher trank ich, um meine Grenzen zu testen. Heute trinke ich nur noch Bier und Wein. Mit Cocktails habe ich schlechte Erfahrungen gemacht."
  • Peter, 19; Lisa, 16© BerlinOnline
    P: "Ich denke, manche betrinken sich aufgrund von Gruppenzwang. Viele trinken einfach zu schnell. Einige alkoholische Getränke schmecken nicht nach Alkohol und werden wie Cola weggetrunken."
  • Christopher, 20© BerlinOnline
    "Die Schule sollte Jugendliche über die Risiken von Alkohol aufklären. Ich habe auch mal zu viel getrunken, aber mit der Zeit wird man reifer. Es gab Abende, an denen ich mein ganzes Geld ausgegeben habe, jetzt liegt meine Grenze bei 10-15 Euro."
  • Steven, 20; Basti, 23© BerlinOnline
    S: "Wir arbeiten in einer Bar und haben Komasaufen nie erlebt. Wenn ich merke, dass einer aus der Gruppe nicht 18 ist, kriegen alle keinen Alkohol. Ein damaliger Freund wurde ins Krankenhaus eingeliefert, aber dem wurde auch etwas ins Glas getan."
  • Robert, 23© BerlinOnline
    "Ich habe mich beim Trinken unter Kontrolle. Man muss seine Grenzen finden. Die Jugendlichen machen es nicht aus Protest sondern weil es cool geworden ist und sie Langeweile haben. Es ist erschreckend, dass manche es nur machen, um dabei zu sein."
  • Christina, 18; Christian, 20; Angelique, 20© BerlinOnline
    "Ich trinke schon- aber Alkohol am Steuer geht gar nicht." "Ich habe Erfahrung mit Komasaufen durch Flatratepartys. Ich merke, dass am Magen vieles kaputt geht. Nächstes Mal trinke ich weniger." "Ich trinke nicht. Das muss ich nicht haben."
  • Carolin, 22; Florian, 19© BerlinOnline
    C: "Es bringt nichts, Alkohol zu verbieten. Jeder ist für sich selbst verantwortlich. Bei mir kommt irgendwann der Punkt, wo es nicht mehr schmeckt." F: "Es ist richtig, dass da aufgepasst wird, aber man sollte nicht zu streng sein."

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Zähne: So bleiben sie gesund© dpa
    Zähne: So bleiben sie gesund
  • Mücke© dpa
    Mücken abwehren: 10 Tipps
  • Coronavirus - Untersuchungssstelle: DRK Kliniken Berlin Westend (5)© dpa
    Coronavirus-Untersuchungssstelle: DRK Kliniken Westend
  • Orangen© dpa
    Lebensmittel, die die Abwehrkräfte stärken
  • Viren abwehren© Tuyet Mai Ky unter Verwendung eines Bildes von madochab © photocase.com
    Fitness für das Immunsystem
  • Coronavirus - Abklärungsstelle bei Vivantes Prenzlauer Berg (2)© dpa
    Coronavirus - Abklärungsstelle: Vivantes Prenzlauer Berg