Tipps gegen den Alkohol-Kater

Tipps gegen den Alkohol-Kater

Kopfschmerzen, Mattigkeit und ein flauer Magen: Der Tag nach einer wilden Feier kann ganz schön unangenehm sein. Tipps, damit es nicht zum Alkoholkater kommt.

  • Tipps gegen den Alkohol-Kater© PeskyMonkey/ www.istockphoto.com
    Das beste Mittel gegen einen Kater ist immer noch gar keinen Alkohol oder zumindest nur wenig davon zu trinken...
  • 1. Vorher gut essen© dpa
    Alkohol auf leeren Magen ist tabu, da der Alkohol sonst schnell ins Blut gelangt. Eine gute Mahlzeit und in der langen Partynacht zusätzlich ein paar Knabbereien, wie Salzstangen, Nüsse oder Käsehappen, helfen schon.
  • 2. Nicht alles durcheinander trinken© David Leong/ Creative Commons
    Grundsätzlich sollte man mit Alkohol vorsichtig sein. Manchmal ist er so geschickt gemixt, dass selbst Hochprozentiges richtig lecker schmeckt. Besonders bei jungen Leuten sind Cocktails mit süßen Säften beliebt, in denen man den Alkohol kaum rausschmeckt und zu spät merkt, dass es zuviel war. Wer nicht auf Alkohol verzichten will, sollte zumindest nicht durcheinander trinken, sondern bei einer Alkoholsorte bleiben.
  • 3. Zwischendurch Wasser trinken© gb-photodesign.de / www.photocase.com
    Um den durch Alkohol verursachten Flüssigkeitsverlust zu kompensieren, ist es sinnvoll, schon während der Party immer wieder auch Wasser oder nicht-alkoholische Getränke zu trinken.
  • 4. Aspirin nicht auf leeren Magen nehmen© Techniker Krankenkasse
    Viele schwören darauf, vor dem Schlafengehen Kopfschmerztabletten einzunehmen. Während Paracetamol in diesen Fällen eine nicht so gute Wirkung hat, sollte man bei Aspirin auf die Magenschleimhaut achten. Der Alkohol ist toxisch, greift die Magenschleimhaut an und kann zu Entzündungen führen. Aspirin könne das noch fördern. Wer dennoch eine Tablette einnehmen will, sollte möglichst davor etwas essen, um den Magen zu schonen.
  • 5. Frühstück und viel Wasser am Morgen danach© Ernst Fretz - Fotolia.com
    Alkohol löst eine verstärkte Wasserausscheidung aus. Deshalb sollte man am nächsten Morgen als erstes den Flüssigkeitshaushalt wieder aufbauen. Am besten eignen sich Saftschorlen und stilles Mineralwasser. Dazu gehört auch ein ausgiebiges Frühstück.
  • 7. Sauerstoff tanken© dpa
    Einen klaren Kopf und Erfrischung verschafft ein Spaziergang an der frischen Luft. Auch wenn es bei Wind und Wetter schwer fällt, danach fühlt man sich gleich viel besser.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Ambrosia erkennen und beseitigen© dpa
    Ambrosia erkennen und beseitigen
  • Rapsfeld© aboutpixel
    10 Tipps bei Heuschnupfen
  • Kinderkrankheiten© S.-Hofschlaeger/ www.pixelio.de
    Kinderkrankheiten
  • Dampfbad© DAK/ Hanuschke+Schneider
    Erste Hilfe bei Erkältung
  • Orangen© dpa
    Lebensmittel, die die Abwehrkräfte stärken
  • 1. Die richtige Kleidung wählen© dpa
    Mücken abwehren: 10 Tipps