Cholesterin: Kokosmilch statt Sahne

Cholesterin: Kokosmilch statt Sahne

Wer auf seinen Cholesterinspiegel achten muss verwendet beim Kochen statt Sahne besser Kokosmilch. Anders als das tierische Produkt enthält Kokosmilch kein Cholesterin.

Außerdem hat sie weniger Fett: Während es bei Sahne rund 30 Prozent sind, liegt der Fettgehalt bei Kokosmilch zwischen 14 und 16 Prozent. Eine fettreduzierte hat sogar nur 12 Prozent. Darauf weist die Stiftung Warentest in Berlin hin.

Nachteil: Die Fettsäuren

Einziger Nachteil: Kokosmilch enthält ernährungsphysiologisch ungünstige, gesättigte Fettsäuren - allerdings bestehen diese wiederum zur Hälfte aus leicht verdaulicher Laurinsäure.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 17. Mai 2013 18:27 Uhr

Cholesterinwerte & Ernährung