Krause oder glatte Petersilie: Welche nimmt man wann?

Krause oder glatte Petersilie: Welche nimmt man wann?

Die Wahl zwischen krauser und glatter Petersilie ist in erster Linie eine Frage des Geschmacks. Bei einer anderen Eigenschaft liegt eine der Sorten aber klar vorn.

Krause Petersilie

© dpa

Krause Petersilie eignet sich sehr gut zum Dekorieren.

Glatt oder kraus? Petersilie gibt es in beiden Varianten. Welche man für das Essen wählt, hängt vom eigenen Geschmack ab.

Krause Petersilie besser als Deko geeignet

Glatte Petersilie ist sehr aromatisch, während die krause Sorte eher mild schmeckt. Dafür werden deren Blätter nicht so schnell schlapp und eignen sich gut als Deko auf dem Teller.

Petersilie erst kurz vorm Essen zugeben

Am besten gibt man das Kraut erst kurz vor dem Essen über ein Gericht, damit sich das Aroma nicht verflüchtigt. Darauf weist das Bundeszentrum für Ernährung hin.

Petersilie richtig im Kühlschrank lagern

Ein Bund frischer Petersilie hält sich in ein feuchtes Tuch eingeschlagen mehrere Tage im Kühlschrank. Eine Alternative ist tiefgekühlte, gefriergetrocknete und gerebelte Ware. Sie hat aber generell weniger Aroma.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 5. April 2017 13:01 Uhr