Pistazien: Je grüner, desto besser

Pistazien: Je grüner, desto besser

Pistazien sind gesund - vorausgesetzt, die Früchte sind in Ordnung und man isst nicht zu viele davon. Was man beim Kauf und Verzehr von Pistazien beachten sollte.

Harte Schale, guter Kern: Pistazien

© dpa

Pistazien sind keine Nüsse, sie zählen zu den Schalenfrüchten.

Pistazien sollten beim Kauf richtig schön grün aussehen. Das sei das deutlichste Zeichen für gute Qualität. Wenn man sie noch mit Schale kauft, sollten möglichst viele davon an der Naht aufgesprungen sein, erläutert der Verbraucherinformationsdienst aid.

Aflatoxine an Pistazien schaden der Gesundheit

Wichtig ist, dass sie nicht muffig riechen oder alt aussehen. Denn wie beispielsweise auch an Walnüssen können sich an Pistazien Aflatoxine bilden. Das sind giftige Stoffwechselprodukte von Schimmelpilzen, die schon in kleinen Mengen der Gesundheit schaden können.

Pistazien mit Schale: Knacken mindert Esstempo

Pistazien enthalten übrigens relativ viele Kilokalorien, weil sie etwa zur Hälfte aus Fett bestehen. Der aid empfiehlt Essern, die auf ihre Linie achten möchten, zu Pistazien mit Schale zu greifen- das Knacken mindert das Tempo beim Essen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 8. Oktober 2019 08:50 Uhr