Kinder: Geschmackssinn durch Vielfalt entwickeln

Kinder: Geschmackssinn durch Vielfalt entwickeln

Ernährung

© dpa

Je mehr Geschmackserlebnisse Kinder haben, desto ausgeprägter ist ihr späterer Geschmackssinn.

Je vielfältigere Geschmackseindrücke ein Kind bekommt, desto ausgeprägter ist später sein Geschmackssinn. Im Erwachsenenalter kann das Hirn dann neue Eindrücke von Speisen und Getränken besser beurteilen. Das haben Forscher in Bremen herausgefunden.

Echte Früchte ohne Zucker kennen lernen

Demnach sind die ersten Lebensjahre entscheidend für das spätere Leben. Wer etwa bei «Apfel» zuerst an ein stark gesüßtes Fruchtsaftgetränk denkt, bewerte die unverarbeitete Frucht anders als jemand, der den Geschmack und das Aussehen von «echten Äpfel» von Kindesbeinen an kenne.
Berliner Wasserbetriebe (3)
© Berliner Wasserbetriebe

Trinkwasser für alle

An 188 Trinkbrunnen und über 2.800 Wasserspendern in der Stadt – Tendenz stetig steigend. mehr

Ausbildung des Geschmacksinns bis zum 8. Lebensjahr

Kinder empfinden außerdem Geschmacksrichtungen grundsätzlich anders als Erwachsene. So haben die Bremer Forscher festgestellt, dass Kinder zum Beispiel die Geschmacksrichtung «süß» erst bei einer viel höheren Zuckerkonzentration wahrnehmen.

Diese Reizschwelle sinkt mit zunehmendem Alter ab - vor allem vom 8. Lebensjahr bis zum Erwachsenwerden.

Fotostrecken:

Lebensmittel- Imitate im Detail

  • Mini Schoko-Keks© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Mini Schoko-Keks
  • Fol Epi Nuss© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Fol Epi Nuss
  • Bio-© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Bio-

Zuckeralarm bei 10 Kinderprodukten

  • Ferrero Kinder Choco Fresh© www.foodwatch.de
    Ferrero Kinder Choco Fresh
  • Ferrero Kinder Maxi King© www.foodwatch.de
    Ferrero Kinder Maxi King
  • Ferrero Kinder Pingui© www.foodwatch.de
    Ferrero Kinder Pingui

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 15. März 2011 21:16 Uhr

Kinder-Gesundheit