Kirschen wirken wie Kopfschmerztabletten

Kirschen wirken wie Kopfschmerztabletten

Laut US-Forschern helfen Kirschen bei Kopfschmerzen so gut wie Aspirin - und wirken auch bei anderen Krankheiten.

Kirschen

© dpa

Kirschen sind gut gegen Kopfschmerzen. Das wollen US-amerikanische Forscher herausgefunden haben. Demnach wirken die Früchte ebenso gut gegen den Schmerz wie Aspirin. Den positiven Effekt führen die Experten auf die roten Farbstoffe (Anthozytane) zurück. Kirschen enthalten viel Betacarotin, Kalium und die Vitamine B und C.

20 Kirschen ersetzen eine Kopfschmerztablette

Etwa 20 Stück helfen demnach so gut wie Aspirin. In alten Hausrezepten ist sogar von nur zehn Kirschen die Rede. Rund 200 Gramm frische Kirschen pro Tag können zudem den Harnsäurespiegel senken und damit Gicht und Arthritis vorbeugen.
Lagerung von Kirschen
© dpa

Kirschen richtig lagern

Kirschen werden im Plastikbeutel schnell matschig. Damit sie lange frisch bleiben, brauchen die Früchte vor allem Platz, Luft - und ihre Stiele. mehr

Quelle: kra/dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 12. Dezember 2018 15:59 Uhr