Formfrüchte und falsche Fruchtsäfte

Formfrüchte und falsche Fruchtsäfte

Früchte sind gesund - deshalb schmücken sie werbewirksam die Verpackungen vieler Lebensmittel. Nach Angaben von Verbraucherschützern schummeln viele Hersteller allerdings. Statt des gezeigten Obstes sind zum Beispiel billige Aromastoffe und andere Fruchtsorten enthalten. Den Verbraucherschützern zufolge sind drei Methoden des Etikettenschwindels beliebt: - Beim «Umfruchten» wandeln die Hersteller eine Frucht durch Aromastoffe zu einer anderen Frucht um- nach dem Motto «Apfel plus Chemie macht Himbeere». - Nummer zwei: Aus Fruchtmus werden durch Pflanzenextrakt und Aromen echte Formfrüchte zusammengefügt, zum Beispiel in Müsliriegeln. - Und drittens werden viele Säfte mit bunten Bildern teurer Früchte auf der Verpackung beworben. Diese sind aber oft nur in ganz geringen Mengen enthalten. Die Verbraucherzentrale Hambug ist dem Nepp nachgegangen und veröffentlicht eine Liste mit besonders dreisten Täuschungen. Die Fotostrecke zeigt einige Beispiele.

  • Beispiel: Fitness Knusper-Müsli Frucht (Nestlé)© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Verbrauchererwartung: Auf der Verpackung dieses "Frucht-Müslis" leuchten hübsche rote Himbeeren, die auch als Stückchen zwischen den Flocken abgebildet sind. Stattdessen: Tatsächlich sind die beworbenen und abgebildeten Himbeeren im Produkt überhaupt nicht enthalten. Sondern: Äpfel mit Himbeersaft aromatisiert sowie Gerstenflakes mit Pflanzenextrakten gefärbt und mit Himbeergeschmack aromatisiert.
  • Beispiel: Müsli Schoko Kirsch von Kölln© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Verbrauchererwartung: Das Produkt heißt "Müsli Schoko Kirsch", Krischen zieren die Verpackung - also erwartet der Verbraucher diese auch im Produkt. Stattdessen enthalten: Überwiegend getrocknete- und im Einkauf deutlich günstigere- Cranberries (genaue Menge in der Zutatenliste nicht aufgeführt), die teilweise Kirschen ersetzen und zusätzlich 2 % gefriergetrocknete Sauerkirschen, Sauerkirschsaftkonzentrat sowie Aroma.
  • Beispiel: Frucht Snack Erdbeere von N.A. -Naturaddicts© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Verbrauchererwartung: Das Produkt nennt sich "Frucht Snack Erdbeere" und wirbt groß mit Erdbeer-Bildern sowie dem Aufdruck "100% Frucht". Wer würde da nicht auch Erdbeeren in der Packung erwarten? Stattdessen enthalten: Sogenannte "Formfrüchte", die hauptsächlich aus konzentriertem Apfelsaft, Apfelmus und Erdbeermus (5%) zu Stückchen zusammengefügt wurden, mit Holunder-Beerensaftkonzentrat gefärbt und Aromen geschmacklich aufgepeppt.
  • Beispiel: Cirius Cereals Rote Frucht (Nutrisun)© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Verbrauchererwartung: Rote Früchte aufgrund Abbildungen und der Produktname "Rote Frucht". Stattdessen enthalten: 2,6% Cranberries, die zu Erdbeeren "umgefruchtet" wurden. Diese sind gezuckert, mit Holunderbeersaftkonzentrat gefärbt und aromatisiert mit "natürlichem Erdbeeraroma" und "Aromen".
  • Beispiel: Corny free Kirsche-Joghurt ohne Zuckerzusatz von Schwartau© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Verbrauchererwartung: Kirschen aufgrund der Fruchtabbildung und Produktbezeichnung. Stattdessen enthalten: Getrocknete Cranberries, die zum Teil die Kirschen ersetzen. Das Produkt enthält mehr getrocknete Cranberries (genaue Menge in der Zutatenliste nicht aufgeführt) als gefriergetrocknete Sauerkirschen, deren Gehalt mit 1,5% angegeben ist. Müsliriegel zusätzlich gefärbt mit rote Betepulver und schwarzem Karottensaftkonzentrat sowie aromatisiert.
  • Beispiel: Fruity Früchteriegel Erdbeer-Limone von Schwartau© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Verbrauchererwartung: Viele Erdbeeren und Limonen aufgrund der Fruchtabbildung und Produktbezeichnung, die durch die Auslobung "Extra viel Frucht" ergänzt ist. Stattdessen: Der Riegel enthält hauptsächlich getrocknete Weinbeeren und Äpfel (58%). Die beworbenen und abgebildeten Erdbeeren und Limonen werden durch preiswerteren konzentrierten Erdbeer-und Limonensaft sowie Citrusfasern ersetzt. Die Früchteriegel sind zusätzlich mit E120 (Echtes Karmin) gefärbt und aromatisiert.
  • Beispiel: Fructiv Mango-Maracuja von Müller© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Verbrauchererwartung: Mango- und Maracujasaft aufgrund der Fruchtabbildung und Produktbezeichnung. Stattdessen enthalten: Hauptsächlich Orangensaft aus Konzentrat (26%). Mango- und Maracujasaftanteil ist gering und beträgt 5,3% bzw. 3%. Molkenmischerzeugnis zusätzlich aromatisiert und mit verschiedenen Zusatzstoffen versetzt.
  • Beispiel: Apfel Sanddornsaft© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Verbrauchererwartung: Sanddornsaft mit geringem Apfelsaftanteil aufgrund der Fruchtabbildung und Produktbezeichnung. Stattdessen enthalten: Hauptsächlich Apfelsaft (48%), Wasser, Fruktose (Zucker). Der Sanddornsaft-Anteil beträgt gerade mal 12%. Dafür gibt es noch diverse Zusatzstoffe, z.B. Süßstoff.
  • Beispiel: EnerBio Kindersaft von Rossmann© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Verbrauchererwartung: Saft aus roten Früchten aufgrund der Fruchtabbildung und der Produktbezeichnung. Stattdessen enthalten: Hauptsächlich Apfelsaft (89%), der Saftanteil der roten Früchte beträgt 11%. Äpfel sind auf der Vorderseite der Verpackung nicht abgebildet, an der Seite jeweils schwer erkennbar.
  • Beispiel: Capri-Sonne Wild-Berries von SiSi-Werke© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Verbrauchererwartung: Saft aus Beeren und Äpfeln aufgrund der Fruchtabbildung und Produktbezeichnung. Stattdessen enthalten… (Auszug): Hauptsächlich Wasser, Apfelsaft (8,3%) und Zucker. Erdbeersaft (1%), noch weniger Himbeer- und Brombeersaft. Produkt zusätzlich aromatisiert („Aroma“) und mit verschiedenen Zusatzstoffe versetzt.
  • Beispiel:Aprikose Fruchtschnitte von Viba Sweets© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Verbrauchererwartung: Getrocknete Aprikosen aufgrund der Fruchtabbildung und Produktbezeichnung. Stattdessen enthalten: Hauptsächlich Sultaninen (55%) und getrockneten Feigen (18%). Der Aprikosen-Anteil beträgt nur 13%. Der Früchteriegel ist zusätzlich aromatisiert.
  • Beispiel: Kinder-Smoothies von Innocent© Verbraucherzentrale Hamburg/ www.vzhh.de
    Verbrauchererwartung: Mischung aus Erdbeere, Brombeere und Himbeere mit geringem Anteil an Apfel , Orange und Banane. Stattdessen enthalten: Hauptsächlich Apfel (46%), Orange (23%) und Banane (15%). Die Erdbeer- (8%), Brombeer- (5%) und Himbeeranteile (3%) sind gering.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Plätzchen backen: Tipps & Ideen© Techniker Krankenkasse
    Plätzchen backen: Tipps & Ideen
  • Zwiebelsuppe© dpa
    Rezeptideen für Suppen
  • Feldsalat mit gebackenem Kürbis© dpa
    Die besten Kürbisrezepte
  • Schritt 1: Maronen einritzen© dpa
    Maronen im Ofen zubereiten
  • Orangen© dpa
    Lebensmittel, die die Abwehrkräfte stärken
  • Dampfbad© DAK/ Hanuschke+Schneider
    Erste Hilfe bei Erkältung