Das perfekte Dinner- So gehts

Das perfekte Dinner- So gehts

Ein Abend mit Gästen, die Sie noch nicht kennen, eine Einladung an neue Arbeitskollegen oder ferne Familienmitglieder- manche Abendessen sind nun mal formeller als andere. Sind Sie Gastgeber/in, dann sollten Sie Benimm-Regeln, Tischsitten und Manieren kennen. Welche Regeln es für ein perfektes Dinner gibt und wie es gelingt.

  • Das perfekte Dinner- für Sie und Ihre Gäste!© dpa
    Ein perfektes Dinner braucht eine perfekte Planung. Schließlich sind Sie an diesem Abend für das Wohlbefinden Ihrer Gäste verantwortlich - und man wird den Abend auf jeden Fall in Erinnerung behalten.
  • Das Menü© Wirths PR
    1. Erkundigen Sie sich vorab, ob es unter Ihren Gästen Vegetarier oder Allergiker gibt und nehmen Sie bei der Wahl des Essens ggf. Rücksicht darauf. 2. Erstellen Sie anschließend ein Menü, bei dem sich keine wesentlichen Zutaten, Beilagen oder farbliche Grundtöne wiederholen. 3. Um möglichst den Geschmack von jedem Gast zu treffen, sollten Sie auf exotische Zutaten und Gerichte verzichten.
  • Die Getränke© dpa
    Wählen Sie zu jedem Gang den passenden Wein. Es gilt: Zu einem leichten Gang eignet sich ein leichter und zu einem schweren Gang ein kräftiger Wein. Servieren Sie zu Fischgerichten am besten Weißweine, zu deftigeren Speisen Rotweine und zum Dessert einen süßlichen Wein. Halten Sie zudem für alle Gäste, die auf alkoholische Getränke verzichten möchten, eine attraktive Alternative parat.
  • Die Tischdekoration© IZB/dpa/tmn
    1. Verzichten Sie bei der Dekoration auf pompösen Schmuck, der Ihren Gästen die Sicht versperrt und die Kommunikation am Tisch erschweren könnte. 2. Klassischer Blumenschmuck und Kerzenständer sind nie verkehrt. 3. Setzen Sie Akzente, die den Anlass bzw. das Thema Ihres Dinners unterstreichen. Gestalten Sie Ihren Tisch zum Beispiel mit einigen Zutaten, die Sie für Ihr Menü verwenden.
  • Das Besteck© dpa
    1. Stellen Sie sich zunächst sicher, dass Sie für Ihr Dinner ausreichend gleichartiges Geschirr und Besteck haben. 2. Legen Sie anschließend das Besteck für den Hauptgang direkt an den Teller und das für die Vorspeise ganz nach außen. 3. Das Besteck für die Nachspeise wird über dem Tellerrand platziert, wobei die Gabel über Löffel oder Dessertmesser liegen. Achten Sie darauf, dass der Löffel nach links und die Dessertgabel nach rechts zeigt. 4. Die Gläser werden nun rechts, oberhalb der Messer, in der Reihenfolge ihrer Benutzung aufgestellt. Das erste Glas steht demnach ganz außen.
  • Die Bekanntmachung© asiseeit/ www.istockphoto.com
    Nennen Sie bei der Bekanntmachung der Gäste zuerst die Namen der Hinzukommenden und fahren Sie anschließend mit denen der bereits anwesenden Personen fort. Achten Sie darauf, dass Sie dabei mit der ältesten bzw. wichtigsten Person beginnen. Fügen Sie einige Informationen über Ihre Gäste bei, damit sie danach schnell ins Gespräch kommen können.
  • Die Sitzordnung© Mary Boyer/ www.sxc.hu
    Eine harmonische Tischordnung ist ein bedeutendes Kriterium für einen gelungenen Abend. Es ist wichtig, dass Sie als Gastgeber das Zentrum des Geschehens bilden und entweder am Anfang oder am Ende der Tafel sitzen. Plazieren Sie rechts von Ihnen den weiblichen und links von Ihnen den männlichen Ehrengast. Häufig werden auch Ehepaare am Tisch getrennt. Wenn ein Paar allerdings darauf Wert legt, nebeneinander zu sitzen, sollten Sie auf diese traditionelle Sitzordnung verzichten.
  • Am Tisch© Dragan Trifunovic/ www.istockphoto.com
    Beginnen Sie beim Servieren mit Ihrem weiblichen Ehrengast und fahren Sie anschließend im Uhrzeigersinn fort. Versuchen Sie während des Dinners das Tischgespräch lebendig zu halten und beziehen Sie vor allem ruhige Gäste in die Unterhaltung ein. Reden Sie über unkomplizierte Themen wie Sport, Kultur oder Reisen und meiden Sie Gespräche über Religion, Politik, Finanzen oder Krankheiten. Bleiben Sie zudem aufmerksam und vergewissern Sie sich, dass Ihre Gäste stets gut versorgt sind.
  • Am Ende des Abends© dpa
    Auch der schönste Abend geht einmal zu Ende. Wenn ein Gast länger bleibt, können Sie Ihn höflich darauf aufmerksam machen, dass Sie am nächsten Morgen früh aus dem Haus müssen. Auch kleine Gesten die auf Müdigkeit hindeuten reichen manchmal aus, um letzte Gäste zum Aufbruch zu bewegen...

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Plätzchen backen: Tipps & Ideen© Techniker Krankenkasse
    Plätzchen backen: Tipps & Ideen
  • Zwiebelsuppe© dpa
    Rezeptideen für Suppen
  • Feldsalat mit gebackenem Kürbis© dpa
    Die besten Kürbisrezepte
  • Schritt 1: Maronen einritzen© dpa
    Maronen im Ofen zubereiten
  • Orangen© dpa
    Lebensmittel, die die Abwehrkräfte stärken
  • Dampfbad© DAK/ Hanuschke+Schneider
    Erste Hilfe bei Erkältung