Die Lippen vor dem Austrocknen schützen

Die Lippen vor dem Austrocknen schützen

Autsch! Trocknen die Lippen aus, entstehen schnell schmerzhafte Risse. Vorbeugen lässt sich mit der richtigen Pflege.

Lippenpflege im Winter

© dpa

Die sensible Haut der Lippen braucht vor allem im Winter gute Pflege.

Die Lippen sind kleine Sensibelchen. Gerade im Winter fällt das auf, wenn sie besonders trocken sind und gar einreißen.

Lippen im Winter regelmäßig pflegen

«Ihr Eigenschutz ist von Natur aus recht eingeschränkt, da sie sich nicht selbst mit Feuchtigkeit und Fett versorgen können», erklärt Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) in Frankfurt am Main. Lippen verfügen weder über Talg- noch Schweißdrüsen. «Gerade in den Wintermonaten ist eine regelmäßige Pflege daher besonders wichtig.»

Sheabutter spendet Feuchtigkeit

Hilfreich sind Pflegeprodukte, um die empfindliche Haut vor dem Austrocknen zu bewahren. «Ein Lippenbalsam beruhigt und pflegt trockene, rissige Stellen», erläutert Huber. Eine Lip-Butter beispielsweise aus Sheabutter biete eine intensive Versorgung mit wertvollen Inhaltsstoffen und spende ausreichend Feuchtigkeit.

Jojobaöl und Panthenol gegen Risse

«Schutz bieten auch Lippenpflegestifte mit Ölen wie zum Beispiel Jojobaöl und Wachsen, die sich wie ein Film auf die empfindliche Haut legen und so verhindern, dass sie weiter Feuchtigkeit verliert», ergänzt die Kosmetikexpertin. «Einige Pflegeprodukte enthalten auch Vitamine oder Wirkstoffe wie Panthenol oder Ringelblumenextrakte, die der rauen Haut dabei helfen, sich zu erholen.»

Lippen vor UV-Strahlung schützen

Gerade wer Wintersport betreibt und sich in den Bergen aufhält, sollte auf die Lippen achten. Hier rät Huber zu einer Pflege mit hohem Lichtschutzfaktor, um die Haut vor der UV-Strahlung zu schützen.
Zarte Lippen
© dpa

Machen Lippenpflegestifte abhängig?

Die Lippen regelmäßig mit einem Pflegestift einzufetten, kann schnell zur Routine werden. Hat dieser Kosmetik-Tick etwa Suchpotenzial? Eine Expertin gibt Auskunft. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 18. Januar 2019 15:36 Uhr

Mehr zum Thema