Peeling aus Kaffeesatz selber machen

Peeling aus Kaffeesatz selber machen

Als Peeling kurbelt das im Kaffee enthaltene Koffein die Durchblutung an und lässt die Haus rosiger und straffer erscheinen.

Rosige Haut durch Kaffee-Peeling

© dpa

Aus Kaffeesatz, einem Spritzer Zitronensaft und einem Löffel Speisesalz lässt sich ein wohltuendes Peeling herstellen.

Der Kaffeesatz vom Morgenkaffee muss nicht in den Müll, sondern kann noch für ein Körperpeeling verwendet werden. Das schreibt die Zeitschrift «Lebensmittel Praxis» (Ausgabe 7/2018).

Kaffee-Peeling herstellen: So geht's

Wer seiner Haut etwas Gutes tun will, vermischt sechs Teelöffel Kaffeesatz oder auch frisches Kaffeepulver aus der Packung mit einem Spritzer Zitronensaft und einem Teelöffel Speiseöl in Bio-Qualität. Für noch mehr Peeling-Effekt kann außerdem Zucker hinzugefügt werden.

Koffein kurbelt die Durchblutung an

Unter der Dusche wird die Mischung in kreisenden Bewegungen auf die Haut gerieben und nach kurzem Einwirken lauwarm abgespült. Das Koffein kurbelt laut der Zeitschrift die Durchblutung an und lässt die Haut rosiger und etwas straffer wirken. Das Öl macht sie zart und geschmeidig.
Vitamine, Antioxidantien und Zink
© dpa

Apfel-Quark-Maske gegen unreine Haut

Die Zutaten für die Gesichtsmaske mit Apfel und Quark klingen zwar nach einer leckeren Nachspeise, machen aber auch schöne Haut - Vitamine und Zink sei Dank. mehr

Fotostrecken:

Naturkosmetik einfach selbermachen

  • Kosmetik einfach selbermachen© studiovespa/ www.fotolia.com
    Kosmetik einfach selbermachen
  • Leckere Gesichtsmaske© dpa
    Leckere Gesichtsmaske
  • Orientalische Haarentfernung© dpa
    Orientalische Haarentfernung

Schönes Haar ohne Chemie

  • Haare pflegen ohne Chemie© Braun
    Haare pflegen ohne Chemie
  • Passende Pflegeprodukte verwenden© sylvi.bechle/ www.photocase.com
    Passende Pflegeprodukte verwenden
  • Weniger Haare waschen für schöneres Haar© Rainer Sturm/ www.pixelio.de.
    Weniger Haare waschen für schöneres Haar

Wofür Vitamine gut sind

  • Wofür Vitamine gut sind© martina/ www.photocase.com
    Wofür Vitamine gut sind
  • Vitamin A© dpa
    Vitamin A
  • Vitamin B1© dpa
    Vitamin B1

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 17. Mai 2018 14:35 Uhr