Damenbart nicht rasieren!

Damenbart nicht rasieren!

Für das Gesicht sollten Frauen keinen Rasierer verwenden. Wie sie den Damenbart besser in den Griff kriegen.

Rasierer sind kein Allheilmittel

© dpa

Für das Gesicht sollten Frauen keinen Rasierer verwenden.

Damenbart rasieren oder nicht? Damenbärtchen und Hexenhaare am Kinn sollten Frauen auf keinen Fall mit dem Rasierer entfernen. «Das gibt ganz schnell fiese Stoppeln», warnt René Koch vom Bundesverband Deutscher Kosmetiker/innen. Unerwünschte Oberlippenhaare, Flaum auf den Wangen und Härchen am Kinn können Frauen zum Beispiel mit Wachs loswerden.

Gesichtshaare entfernen mit Warmwachs

Bei der Haarentfernung mit Wachs gilt es einiges zu beachten. Bei Warmwachs sollten Frauen unbedingt aufpassen, dass sie sich nicht verbrennen. Ob das Wachs zu heiß ist, testen sie am besten in der Handinnenfläche oder der Ellenbogenbeuge. Dort ist die Haut ähnlich zart und empfindlich wie im Gesicht. Gesichtshaare oder den Damenbart dauerhaft entfernen - das gelingt mit Wachs leider nicht. Das Ergebnis hält aber immerhin etwa eine Woche. Wer sich selbst nicht traut, geht für die Prozedur ins Waxing Studio.

Damenbart entfernen mit Enthaarungscreme

Eine andere Möglichkeit der Enthaarung ist Enthaarungscreme. Aber auch die sollten Frauen nicht ohne weiteres anwenden. «Vorher muss die Verträglichkeit geprüft werden», sagt Koch. Dazu schmieren Frauen ein bisschen Haarentfernungscreme auf den Kotelettenbereich und warten 24 Stunden, ob die Haut empfindlich reagiert. Diese Stelle im Gesicht eignet sich besonders gut zum Testen, weil Frauen mit längeren Haaren diesen Bereich leicht überdecken können.

Damenbart mit Fadentechnik entfernen

Für ein relativ langanhaltendes Ergebnis eignet sich die Fadentechnik, bei der Härchen zwischen feine Fäden geklemmt und so aus der Haut gezogen werden. «Das ist allerdings nichts für zu Hause zum Selbermachen. Hier muss der Kosmetiker ran», betont Koch.

Damenbart epilieren mit dem Epiliergerät

Auch mit dem Epilierer lässt sich unerwünschte Gesichtsbehaarung entfernen. Dafür ist ein spezieller Aufsatz notwendig. Gerade Anfänger sollten vorsichtig und geduldig sein: Die Anwendung kann zu Beginn sehr schmerzhaft sein - vor allem an der Oberlippe, da dort besonders viele Nervenenden unter der Haut liegen. Nach der Epilation die Haut kühlen und mit einer geeigneten Lotion beruhigen. Für Frauen mit empfindlicher Haut oder hohem Schmerzempfinden ist auch diese Methode nicht geeignet. Wann die Haare nachwachsen, hängt vom Haarwuchs ab und unterscheidet sich von Frau zu Frau.

Haare entfernen im Gesicht mit Laser oder IPL

Frauen können den Damenbart lasern oder mit IPL entfernen lassen. Die IPL-Methode funktioniert bei Menschen mit heller Haut und dunklen Haaren besonders gut. Bei grauen, blonden und roten Haaren kann sie nicht angewendet werden. Die Haarentfernung mit dem Laser ist auch für dunkle Hauttypen geeignet, aber schmerzhafter - und in der Regel teuer. Bei beiden kann es zu Verbrennungen kommen. Wer eine dieser Methoden in Erwägung zieht, sollte sich vorher von einem Hautarzt ausführlich über die Risiken beraten lassen. Bei beiden Methoden sind mehrere Sitzungen notwendig. Für immer verschwinden die Haare aber auch hier nicht.

Quelle: dpa/BerlinOnline

| Aktualisierung: Mittwoch, 22. November 2017 15:27 Uhr