Spätakne: Was gegen die Erwachsenen-Pickel hilft

Mitesser an der Nase, Pickel auf dem Kinn: Mehr und mehr Erwachsene, vor allem Frauen, leiden unter sogenannter Spätakne. Woran das liegt, was dagegen hilft.
Was tun bei Spätakne?
Auch wer die Pubertät längst hinter sich hat, ist nicht vor Akne gefeit - manchmal zeigt sich das veränderte Hautbild erst jenseits der 30. © dpa

Als Jugendlicher leidet man schon genug, wenn die Hormone Pickel und Mitesser spriessen lassen. Aber auch Erwachsene haben neuerdings immer öfter das Problem, Spätakne nennen Experten das Phänomen. «Immer mehr Menschen klagen über unreine Haut», sagt Prof. Thomas Dirschka vom Bundesverband der Deutschen Dermatologen. Elena Helfenbein, Beautyexpertin des VKE-Kosmetikverbandes, bestätigt: «Jede vierte Frau zwischen 25 und 45 hat mit Spätakne zu kämpfen.»

Überaktive Talgdrüsen sind Ursache für Pickel

Die Ursachen sind vielfältig. Dreh- und Angelpunkt der Erwachsenenakne sind die Talgdrüsen, die vermehrt aktiv sind, erklärt Prof. Philipp Babilas vom Hautzentrum Regensburg. Je höher die Aktivität, desto prominenter die Poren und desto fettiger die Haut. Wenn die Talgdrüsen verstopfen, bilden sich Mitesser- auch noch nach der Pubertät. Das liegt einmal daran, dass manche Menschen einfach die genetische Veranlagung dazu haben, sagt Babilas, der auch Mitglied im Berufsverband der Deutschen Dermatologen ist.

Gestörte Hormonbalance verändert die Haut

Eine weitere Ursache, vor allem bei Frauen: die Hormone. So kann eine Dysbalance der Sexualhormone- bei Frauen also ein zu großes Maß an den männlichen Sexualhormonen- dafür sorgen, dass die Poren schneller verstopfen. Nach hormonellen Veränderungen, etwa dem Absetzen der Pille oder einer Geburt, entdecken Frauen öfter, dass sich auch ihre Haut dadurch verändert.

Verursacht die Antibabypille Akne?

Dass vor allem Frauen betroffen sind und auch diejenigen, die als Teenager nie Hautprobleme hatten, hängt laut Dirschka mit der Einnahme der Antibabypille zusammen. Deren hormonelle Wirkung verhindert, dass Poren verstopfen und sich entzünden. Wird das Medikament abgesetzt, kommt es zu einem Überschuss an männlichen Hormonen, auf die die Haarfollikel in der Haut sensibel reagieren.

Welchen Einfluss hat die Ernährung auf das Hautbild?

Doch nicht nur genetische Veranlagung und Hormonwelt schlagen sich auf das Hautbild nieder. Auch die Ernährung kann sich bemerkbar machen. So habe man herausgefunden, dass Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index Einfluss auf die Haut haben, erklärt Barbara Fehrenbach vom Bundesverband deutscher Kosmetiker/innen (BDK). So wirke es sich auch auf die Talgdrüsenproduktion aus, wenn der Blutzuckerspiegel nach oben geht. Sie rät in diesem Zusammenhang dazu, bei Lebensmitteln mit reichlich Zucker und Kohlenhydraten sowie gesättigten Fettsäuren maßvoll zu sein.

Milchprodukte fördern Entzündungen

Laut Babilas können auch Milchprodukte unreine Hau verstärken: Denn die Proteine darin wirken entzündungsfördernd. Auch hier gilt also: Tierische Proteine in Maßen konsumieren. Pflanzliche Proteine hingegen seien kein Problem. Gut ist, viel Wasser zu trinken, ergänzt Emel Bütün von der Hamburger Berufsfachschule für Kosmetik (HBK).

Schlechte Verdauung, schlechte Haut?

Die Haut ist nicht nur der Spiegel der Seele, sondern des gesamten Innenlebens. «Wenn die Darmflora im Ungleichgewicht ist, etwa durch die Einnahme von Antibiotika oder unausgewogene Ernährung, kann die Haut ebenfalls blühen», sagt Renate Donath vom Bundesverband Deutscher Kosmetiker/-innen. Eine holprige Verdauung zeige sich im Gesicht, denn die Ausscheidung laufe auch über die Haut.

Auch fette Cremes und Stress machen Pickel

Aknehaut

«Auch sehr reichhaltige Nacht- oder Anti-Age-Cremes können eine Ursache sein», warnt Dirschka. Eine Kosmetikerin sollte die Haut im wahrsten Wortsinn unter die Lupe nehmen. «Sie erkennt die Ursachen und kann die passende Pflege empfehlen.» Entzündungen gehören in die Hände eines Arztes, weil sie Symptome einer anderen Hautkrankheit sein können. Doch klagen auch Frauen über unreine Haut, die die Pille nie genommen haben, sich gesund ernähren und auf fettige Cremes verzichten. Sie sollten sich ihren Lebenswandel genauer ansehen: Durch Stress werden vermehrt männliche Hormone sowie Stresshormone produziert, die die Talgdrüsen anregen.

Was gegen Spätakne hilft:

Liposomale Lotionen
Bei einer nicht-entzündlichen Akne helfen die regelmäßige Ausreinigung bei der Kosmetikerin sowie die Pflege mit einer sogenannten liposomalen Lotion.

Azelainsäure
Bei einer leichten bis mittelschweren Akne, unter der die meisten Frauen leiden, hat sich Azelainsäure bewährt, die als Creme oder Gel angeboten wird.

Retinoid
Bei mittelschwerer Akne setzt der Arzt auch auf Cremes mit dem Vitamin-A-Säure-Abkömmling Retinoid. Es wird oft mit einer Creme kombiniert, die Benzoylperoxid als leichtes Antibiotikum enthält.

Antibiotikum und Vitamin-A-Säure-Cremes

Treten Pusteln und Knötchen auf, verordnet der Dermatologe auch ein Antibiotikum zum Einnehmen. «Es ist niedrig dosiert und reduziert den Grad der Entzündung», erklärt Dirschka. So bekommt man die Akne in den Griff und arbeitet dann mit der Vitamin-A-Säure-Creme weiter.

Bei Akne Produkte mit Mineralöl meiden

Und nicht zuletzt kann sich eine schlechte Pflege niederschlagen. Bütün etwa rät von Produkten mit Mineralöl ab. Und manche Mittel gegen Akne wirken nicht unbedingt wie gewünscht: Sie sind sehr aggressiv und trocknen die Haut stark aus. Dann hat die Haut zu wenig Talg und produziert noch mehr, sagt Fehrenbach. Sie rät zu leichten Cremes und milden Waschgels mit möglichst wenig chemischen Zusatzstoffen. Auch Bütün würde auf eine Pflege setzen, die auf Feuchtigkeit basiert. Wichtig ist, das Gesicht nicht nur abends, sondern auch morgens zu reinigen.

Aknebehandlung mit Fruchsäurepeelings

Behandelt werden kann die unreine Haut auch mit Fruchtsäurepeelings. Dabei werden die obersten Hautschüppchen abgetragen, erklärt Bütün. Außerdem wird die Haut auf sanfte Weise gereinigt. Das hilft vor allem gegen verhornte Stellen, die die suchenden Finger so gerne abknibbeln möchten. So eine Therapie - mit all den verschiedenen Stellschrauben - dauere manchmal bis zu einem Jahr, sagt Babilas. «Ziel ist, dass sich das Hautbild stabilisiert.»

Kosmetikstudios in Berlin

Kosmetikstudios

Ob Gesichtsbehandlung, Massage oder Wimpernverlängerung, ein Kosmetikstudio ist die richtige Adresse für Wellness und Schönheit rund um Gesicht und Körper. mehr »
Quelle: dpa
Aktualisierung: Freitag, 8. Juli 2016 12:36 Uhr

max 29°C
min 14°C
Teils bewölkt Weitere Aussichten »

Schwimmbäder in Berlin

Tauchen Mann Hallenbad
Schwimmbäder, Thermen, Fun- und Solebäder in Berlin und Brandenburg mehr »

Zecken & Borreliose

Lyme-Borreliose wird von Zecken übertragen.
Wie man sich vor Zecken schützt, Borreliose erkennt, wer eine FSME-Impfung braucht und mehr »

Beauty-Guide für Berlin

Kosmetik
Das Aussehen ist ein wichtiger Wohlfühlfaktor: Adressen rund um Schönheit in Berlin, vom Friseur bis zum Waxing-Studio. mehr »

Restaurants in Berlin

Besteck hochkant
Mehr als 5000 Restaurants, Cafés und Bars im Berlin.de- Restaurantfinder mehr »

Lebensmittel- und Ernährungsmessen

Grüne Woche 2017
Die wichtigsten Lebensmittelmessen und Ernährungsmessen in Berlin mit Termin, Beschreibung und Anfahrt. mehr »
(Bilder: dpa; www.filastockphoto.com/ www.pixelio.de; Klicker/pixelio.de)