Selbstbräuner - Was Sie wissen sollten

Selbstbräuner - Was Sie wissen sollten

Wie Selbstbräuner wirken, welche Risiken sie bergen und wie man die künstlichen Bräuner richtig anwendet.

  •   © Dove/Edelman
    Sonnenbräune kann auch aus der Flasche kommen. Was dabei zu beachten ist.
  • Wie Selbstbräuner wirken© Procter&Gamble
    Selbstbräuner enthalten den Wirkstoff Dihydroxyaceton (DHA), der mit mehreren Zuckerarten und Aminosäuren in den oberen Hautschichten reagiert. Bei dieser chemischen Reaktion entsteht der typische, etwas unangenehme Geruch von Selbstbräunern. Da sich Zellen ständig erneuern, hält die Bräune 3 bis 4 Tage. Wer will, kann dann einfach nachcremen.
  • Die Risiken© photocase
    Selbstbräuner gelten als unbedenklich. Aber es besteht der Verdacht, dass sie zu einem DNA-Schaden und zu einer erhöhten Apoptoserate (Apoptose = Zelltod der von der Zelle selbst ausgelöst und gesteuert wird) führen können.
  • Den richtigen Farbton treffen© photocase
    Der Selbstbräuner-Farbton sollte nie zu dunkel gewählt werden, sondern nur einen Ton dunkler als der natürliche Hautton sein. Je höher der DHA-Anteil, desto dunkler das Ergebnis. Ein hoher DHA-Anteil von sechs Prozent eignet sich also besser für dunklere Haut-Typen, Hellhäutige sollten Produkte mit zwei Prozent wählen. Achtung: Bei heller Haut kann es zu gelbstichigen Brauntönen kommen. Testen Sie das Mittel deshalb zuerst an einer kleinen, unauffälligen Stelle!
  • Selbstbräuner vor der Anwendung testen!© dpa
    Manche Menschen reagieren allergisch auf Selbstbräuner und deren Bestandteile. Probieren Sie deshalb das Produkt erst an einer Stelle aus. Menschen mit chronischen Hauterkrankungen sollten völlig auf die künstliche Bräune verzichten. Achtung: Selbstbräuner schützten in der Regel nicht vor ultravioletten Strahlen, sind also keine Sonnenschutzcremes. Nur einige neuere Produkte erfüllen auch diese Funktion.
  • Hautpeeling für eine gleichmäßige Bräune© photocase
    Führen Sie vor der Selbstbräunungsprozedur zuerst ein Peeling durch. So werden Hautschüppchen entfernt, die Flecken hervorrufen können. Verwenden Sie an Stellen mit dickeren Hornschichten den Selbstbräuner nur dünn, da sich diese sonst dunkler als die übrige Haut färben.
  • Richtig auftragen© Wole Onigbanjo/ www.pixelio.de
    Sparen Sie Haaransatz und Augenbrauen aus. Nach der Anwendung die Hände gut waschen. Duschen Sie erst 20 bis 30 Minuten später, wenn der Bräuner eingezogen ist. Bis dahin nicht mit Textilien in Berührung kommen.
  • Cremes oder Sprays?© Dove/Edelman
    Cremes sind wegen ihrer festen Konsistenz ideal für Anwendungen auf Gesicht, Hals und Dekolleté. Bei großen Flächen wie Beinen oder Rücken sind Sprays die bessere Wahl, weil sich der Nebel gleichmäßig auf der Haut verteilt.

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Himbeer-Limonade© dpa
    Rezeptideen für heiße Sommertage
  • Tipps gegen die Hitze der Nacht© nicolasberlin / www.photocase.com
    Tipps gegen die Hitze der Nacht
  • 1. Die richtige Kleidung wählen© dpa
    Mücken abwehren: 10 Tipps
  • Spare Ribs© dpa
    Gesund Grillen: Tipps und Tricks
  • Ambrosia erkennen und beseitigen© dpa
    Ambrosia erkennen und beseitigen
  • Dim Sum© dpa
    Internationale Küche