Make-up 2012: Bunte Lidschatten und zarte Lippen

Make-up 2012: Bunte Lidschatten und zarte Lippen

Bunt und fröhlich lautet der Trend beim Sommer Make-up 2012. Welche Farben die Kosmetikfirmen anbieten plus Tipps von Experten, wie sie richtig kombiniert werden.

Das Make-up im Sommer 2012

© dpa

Aveda schminkt im Sommer ein helles Lavendel neben Flamingorosa auf das Oberlid, Algengrün auf das Unterlied und auf die Lippen Rosa.

Frauen schminken sich in Frühling und Sommer 2012 auffällig bunt, dabei inspiriert von der Natur: Veilchenblau, Froschgrün und Kükengelb für die Augen, Flamingorosa und Rosenrot auf die Lippen.
Das Make-up im Sommer
© dpa

Auf die Augen etwas Maigrün, auf die Wangen ein Lachston und ein rosiges Rot auf die Lippen.

Grün auf die Augen, Gelb auf die Wangen

«Im Sommer ist ein bisschen Farbe ja nicht schlecht», sagt die Visagistin Beatrix Isabel Lied aus Hamburg, Inhaberin des Labels Beauty is Life. «Auf brauner Haut sieht das super aus.» Leichte Farben verblassten hier, vor allem braune Farben. Sie sieht diesen Sommer daher viele verschiedene Farbnuancen an der Frau: Auf die Augen gibt sie eine Kombination von einem mittleren Maigrün und einem fast gelben Limettengrün, auf die Wangen kommt ein dezenter Lachston. «Hier muss es etwas abgeschwächt werden, es darf ja nicht zu bunt-bunt sein», sagt Lied. Auf die Lippen würde sie auch nur für den dramatischen Auftritt ein intensives Rot geben. Im Alltag sei Rosé besser, das die Lippen wie ungeschminkt erscheinen lasse.

Aveda bringt Lidschatten in kräftigen Farben

Ebenso auffällig sollen sich Frauen nach Ansicht von Aveda in den kommenden Monaten schminken: Das Beispielbild des Unternehmens zeigt ein helles Lavendel neben Flamingorosa auf dem Oberlid, Algengrün auf dem Unterlied und auf den Lippen das Rosa der Magnolienblüte. Vergleichbar sind die Farben mit den Eindrücken eines Korallenriffs, beschreibt das Unternehmen die Idee.

Meeresfarben bei Yves Rocher

Vom Meer inspiriert erscheint ebenfalls das Make-up von Yves Rocher: Das Oberlid wird deckend in einem Dunkelgrün, das Unterlid in Violett geschminkt, dazu kommt ein Lippenstift der Farbe Malve. Ein solches Make-up ist nicht nur etwas für junge Mädchen, wie man meinen könnte. «Gerade die Generation 'Happy Plus', wie ich sie nenne, kann Farbe vertragen», sagt Visagistin Lied. Zwar müssten 50- und 60-jährige Frauen nicht mit der ganzen Farbpalette spielen, aber ein farbenfroher Ton, etwa als Lidschatten, zaubere einen frischen Eindruck.
Das Make-up im Sommer
© dpa

Ein dezentes Make-up von Clarins

Clarins bringt Lidschatten in Frühlingsfarben

Ebenfalls die Eindrücke der Natur aufgegriffen hat Clarins, aber in abgeschwächter Stärke. «Die Lidschattenpalette mit ihren türkis- und grüngrauen Nuancen spiegelt die Farben des Frühlings wieder», sagt Carsten Fischer, Manager der Make-up-Artists von Clarins. Die Farben würden zudem einen sehr natürlichen Look kreieren- sie sind also alltagstauglich.

Trendfarbe Gelb wirkt positiv

Eine Trendfarbe ist für Isabel Lied auch das in Schminkpaletten bislang eher nicht zu findende Gelb. Vom zarten Eierschalenton über ein helles Sonnengelb und einem leuchtenden Kanarienvogelgelb bis Gold sieht Lied nur Vorteile der Farbe im Gesicht: Sie zaubere eine positive Ausstrahlungskraft.
Das Make-up im Sommer
© dpa

Estée Lauder setzt im Sommer 2012 auf Brauntöne und ein dezentes Gelb.

Braun und Gelb bei Estée Lauder

Das scheint auch Estée Lauder so zu sehen: Das Goldgelb der Wüstensonne, der Wechsel der Brauntöne des Sandes im Spiel von Licht und Schatten und ein intensives Türkis machen den Frühjahrslook des Unternehmens aus, wie Tom Pecheux, Creative Makeup Director beschreibt. Dabei bleibt alles aber recht dezent: Das matte Goldgelb wird mit Beige und einem Schokoladenbraun zusammen auf das Lid aufgetragen, der Blauton kommt als Kajal ebenfalls nur schwach zum Einsatz. Auf die Lippen kommt allerdings eine recht ungewöhnliche Farbe: Ein glänzendes Zitronengelb - wobei dies allerdings, wie das Unternehmen erläutert, nicht gelb auf den Lippen wirkt, sondern unauffällig-natürlich.

Zartblaue Töne bei Max Factor

Lange waren sie verpönt, aber nun dürfen Frauen laut Stephan Schmied, Make-up-Artist von Max Factor, wieder ihre Pinsel in die Flieder- und Blautöne der Farbpalette tunken. Aber in matte beziehungsweise pudrige Töne, empfiehlt er. Und fügt für Extravagante hinzu: «Eine weitere Variante für den Frühling-Sommer-Look 2012 sind glänzende Lidschatten in kalten Nuancen wie dunklem Blau und Silber.»
Das Make-up im Sommer 2012
© dpa

Make-up-von Lancôme

Rose, Koralle und Pfirsich bei Lancôme und Chanel

Rosen, Mandarinen und das zarte Grün eines Sommergartens sind das Vorbild für die Make-up-Kollektion von Lancôme. Aaron de Mey, International Artistic Make-up Director, schminkt mit sehr zarten Tönen. Der Teint werde nur leicht betont und damit das Augenmerk auf die Lippen gelenkt, die in Rosé, Orange oder Fuchsia schimmern. Die Augen sind Mintgrün mattiert. Ähnliche Töne nutzt Chanel: Rose, Koralle und Pfirsich sollen an einen jugendlichen Frühlingsmorgen erinnern.

Tipp:

Die Lippen sollten bei starken Lidschatten-Farben neutral geschminkt sein, etwa in beigen oder rosigen Nudefarben.

Fotostrecken:

Augen Make-up: Sieben Profi-Tipps

  • Herbstliches Make-up von Estée Lauder© dpa
    Herbstliches Make-up von Estée Lauder
  • Augen-Make-up© dpa
    Augen-Make-up
  • 1. Grundierung auftragen© dpa
    1. Grundierung auftragen

Make-up für Frauen mit Brille

  • Passendes Augen-Make-up© dpa
    Passendes Augen-Make-up
  • Fresh it up© Silhouette International Schmied AG
    Fresh it up
  • Strahlende Frische leicht gemacht© Silhouette International Schmied AG
    Strahlende Frische leicht gemacht

Frisuren: Die Trends für den Sommer 2012

  • Frisuren-Trends im Sommer 2012© dpa
    Frisuren-Trends im Sommer 2012
  • Frisuren-Trends im Sommer 2012© dpa
    Frisuren-Trends im Sommer 2012
  • Graphic Art© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Graphic Art

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 3. April 2012 14:29 Uhr