Frisuren: Die Trends für den Sommer 2012

Frisuren: Die Trends für den Sommer 2012

Zurück in die 1980er, 70er und 60er! So sehen die neuen Trends bei den Damen - und Herrenfrisuren aus. Lady-Di-Look, "Engel für Charlie"-Styling und die ewig wiederkehrenden Engelslocken bestimmen den weiblichen Look. Modebewusste Männer versuchen, entweder wie Leonardo di Caprio auszusehen oder machen die Tolle rückwarts zum Popper-Style.

  • Frisuren-Trends im Sommer 2012© dpa
    Die Löwenmähne der 1970er und 1980er Jahre ist ein Trend im Sommer 2012.
  • Frisuren-Trends im Sommer 2012© dpa
    Das Minimalistische ist out: Mittellanges bis langes Haar wird zu einer lockigen Mähne gestylt. Ob als bauschige Fönwelle der 80er Jahre oder sanft wie nur die Sonne Haare trocknen kann. Glätteisen und Lockenstab werden nun benutzt, um Wellen zu kreieren. Es darf auch ruhig ein bisschen «undone», also wie noch nicht fertig, aussehen.
  • Graphic Art© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Von wegen „Yesterday"! Pilzköpfe sind schwer im Kommen. Voraussetzung für diesen topmodischen Rundschnitt sind exakte Konturen.
  • Graphic Art© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Seine Leuchtkraft erhält er durch einen intensiven Kupferton am Ansatz, der zu den Spitzen hin in ein helles Kupfergold ausläuft. Die Two-Tone-Optik verleiht der Textur expressive Lebendigkeit.
  • Graphic Art© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    So geht es auch: Haare, wie vom Wind frisiert.
  • Graphic Art© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Ein extremer Undercut mit nahezu ausrasierten Seiten- und Nackenpartien sorgt für eine schlanke und eng anliegende Silhouette. Das Deckhaar bleibt gleichmäßig lang, ein Bogen in der stumpf geschnittenen Ponypartie verstärkt den grafischen Charakter. Die kompakte Textur am Ober- und Hinterkopf softet und harmonisiert den Look.
  • Königin des Stils...© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    ...und vielleicht auch der Herzen zu werden - das verspricht dieser neue Shortcut für den Sommer. Inspiriert durch den legendären Stufenschnitt von Lady Di kommt die Neuinterpretation allerdings sehr viel lässiger und frischer daher als das Original.
  • Königin des Stils© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Dabei sorgt ein dezenter Undercut für schmale Seitenpartien, die Längenvariationen am Ober- und Hinterkopf schaffen Volumen und Leichtigkeit. Statt bretthartem Föhnstyling wie in den Achtzigern werden die Haare wie zufällig aufgelockert und sehr soft modelliert - für ein natürliches Finish.
  • Königin des Stils© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Leicht und unkompliziert: So sollte der Sommer-Look für 2012 sein. Aber es geht auch anders - wie die unorthodoxe und progressive Stylingvariante zeigt.
  • Königin des Stils© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Ein leuchtendes Honig-Beigeblond gibt dem Shortcut zudem Tiefe und betont die Strukturen.
  • Grandioses Spiel mit Form und Farbe© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Ein voller Oberkopf zu fransigen Längen? Klingt wild, doch was bei Nena in den 80er Jahren noch punkig anmutete, gibt sich heute betont feminin und elegant.
  • Grandioses Spiel mit Form und Farbe© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Dabei bilden die gesofteten Spitzen einen reizvollen Kontrast zum strukturierten, aber kompakter gehaltenen Ober- und Hinterkopf.
  • Grandioses Spiel mit Form und Farbe© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Neu ist die Farbkomposition: oben hell und nach unten hin dunkler. Die Coloration greift das Spiel mit Brüchen auf: Oben in einem kräftigen Beige-Blond gehalten, wird sie in den Längen konsequent dunkler und läuft in ein helles Braun aus. Die unterschiedlichen Konturen und die effektvollen Farbverläufe geben dem Haar eine dezente Dynamik.
  • Grandioses Spiel mit Form und Farbe© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Stylingvariante: Von den Spitzen bis zum Ansatz eingearbeitete Locken formen die klassische Löwenmähne. Wichtig: Die Textur bleibt bewusst matt.
  • Himmlische Aussichten© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Der Traum (fast) jeder Frau kommt hier gleich doppelt daher: Langes, dichtes Haar mit wunderbar definierten Engelslocken. Das ist wahre Friseurkunst - und die wirkt dank professioneller Techniken selbstverständlich auch bei glattem Haar. Zum perfekten Engelslook passen sowohl größere Wellen als auch kleinere Kringellocken.
  • Himmlische Aussichten© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Stylingvarianten: Mit Locken lassen sich tolle Steck- und Zopffrisuren kreieren. Zum Beispiel ein von den Sixties inspirierter Seitenzopf oder ein aufgerissener Seitenknoten mit angedeuteter Wasserwelle am Oberkopf.
  • Himmlische Aussichten© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Einfach himmlisch! Und natürlich gehört zu dieser kunstvollen Prachtmähne auch die richtige Farbe. Ein echtes Waschblond mit dunkleren Ansätzen und aufgehellten Längen ergibt den authentischen Sommerlook. Hier gilt jedoch die Regel: Die Ansätze sind hip - solange alles in einer Farbfamilie bleibt!
  • Gegen alle Regeln© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Ungleiche Längen sind jetzt erwünscht. Die Grundlage für das gewollte, wenngleich kontrollierte „Chaos" dieses Shortcuts bildet eine ausgefeilte Schnitttechnik, bei der Passé für Passé gegeneinander geschnitten wird. Dadurch entsteht eine insgesamt stachelige Textur.
  • Gegen alle Regeln© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    An den Seiten kurz und knapp, entfaltet der Cut am Oberkopf sein volles Potenzial. Mit Mattprodukten aufgestellt entsteht eine punkige Note.
  • Gegen alle Regeln© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Oder doch ein bisschen mehr Ordnung erwünscht? Auch kein Problem - mit Glanzprodukten in die Stirn gestylt ist der Look gleich ein wenig braver. Aber noch lange nicht gewöhnlich.
  • Gegen alle Regeln© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Leicht aufgehellte Spitzen setzen subtile Farbakzente. Das lieben nicht nur junge Männer.
  • New Pop Festival© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Kurze Seitenkonturen, kompaktes Pony und schwere Texturen am Oberkopf: Das war einst das Fashion-Statement der Popper-Generation. In diesem Sommer erlebt der Look ein höchst trendiges Revival. Und dabei geht es richtig wild zu: Unterschiedliche Längen lockern die Silhouette auf und gewollt „verschnittene" Partien setzen neue Formakzente.
  • New Pop Festival© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Zugrunde liegt ein Double Cut, wobei der Übergang von den extrem kurzen Seiten zu der Länge am Oberkopf bewusst hart gestaltet wird.
  • New Pop Festival© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Die formbetonte Stylingvariante à la David Beckham präsentiert sich vergleichsweise adrett: Der gegelte Sleek-Look mit Seitenscheitel verleiht eleganten Männer-Chic.
  • New Pop Festival© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Optisch gesoftet wird diese Kante durch das strahlende Goldblond - eine Farbe, die im Sommer auch für Männer den Ton angibt.
  • Lizenz zum Herzensbrecher© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Längeres Deckhaar mit einer leicht angedeuteten Wellenstruktur verleiht einen romantisch-emotionalen Appeal, der durch eine warme Braunnuance noch verstärkt wird.
  • Lizenz zum Herzensbrecher© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Das Geheimnis des Cuts liegt in den subtilen Längenvariationen, die vom Ansatz ausgehen und sich bis in die ungleichmäßig geschnittenen Spitzen fortsetzen. Mit stark fixierenden Stylingprodukten aufgestellt, kulminiert das Ganze in einer leicht verträumten Wuscheloptik, die feinsinnig und zugleich ausdrucksstark daherkommt. Ein Look, wie ihn auch Lagerfeld-Muse Baptiste Giabiconi liebt.
  • Lizenz zum Herzensbrecher© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Natürlich fallend und mit lässigem Scheitel gestylt, erinnert der Style nicht von ungefähr an Johnny Depp. Der gilt ja als bekennender Romantiker - und als echte Stilikone!
  • Lizenz zum Herzensbrecher© Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks
    Die Farbveredelung verleiht Glanz und erzeugt eine seidige Wertigkeit.

Mehr zum Thema

Weitere aktuelle Fotostrecken

  • Spare Ribs© dpa
    Gesund Grillen: Tipps und Tricks
  • Brot© dpa
    10 Mythen rund ums Essen
  • Zähne: So bleiben sie gesund© dpa
    Zähne: So bleiben sie gesund
  • Mücke© dpa
    Mücken abwehren: 10 Tipps
  • Frühjahrsmüdigkeit ist normal© dpa
    7 Tipps gegen Frühjahrsmüdigkeit
  • Coronavirus - Untersuchungssstelle: DRK Kliniken Berlin Westend (5)© dpa
    Coronavirus-Untersuchungssstelle: DRK Kliniken Westend