Haare: Perfekte Pflege mit alten Hausmitteln

Haare: Perfekte Pflege mit alten Hausmitteln

Ohne Conditioner und Spülungen Glanz und Spannung ins Haar bringen: So geht es.

Richtige Pflege für schöne Haare

© dpa

Lange Mähne: Schöne Haare brauchen die richtige Pflege.

Bier kräftigt die Haare- stimmt das?

Ins Haar einmassiert, soll Bier angeblich feinem Haar zu mehr Volumen verhelfen. Franz-Josef Kübeler, Art Director des Zentralverbands des Deutschen Friseurhandwerks in Köln, bezweifelt das: «Die im Bier enthaltene Hefe wirkt mehr wie ein Festiger, mehr Fülle bringt es nicht.» Falls die Packung nicht ausgewaschen wird, könnte der so gepflegte Kopf außerdem einen unangenehmen, intensiven Bierdunst verströmen.

Besser Essigspülung statt Bierdusche

Alternativ empfiehlt Kübeler eine Essigspülung. Dazu wird ein Fingerhut voll Essig in einem Liter Wasser verdünnt und über das Haar geschüttet. Die Anwendung verleiht der Frisur zudem mehr Glanz.

Grünstich bei blondiertem Haar entfernen

Blondierte Strähnen verfärben sich nach dem Schwimmen manchmal grünlich. Ursache ist häufig der Chlorgehalt des Wassers. Dagegen helfen Zitronensaft oder Acetylsalicylsäure (ASS). Kübelers Tipp lautet: ASS-Tabletten auflösen und den Schopf damit spülen, um das Chlor auszuwaschen. Eine ähnliche Wirkung lässt sich mit verdünntem Zitronensaft erzielen.

Wieviel Zentimeter wächst das Haar pro Jahr?

Im Sommer wachsen die Haare schneller: In der warmen Jahreszeit wird der Körper stärker durchblutet, die Zellen sind aktiver. Das kurbelt auch das Wachstum der Fingernägel und der Haare an. Nach Angaben des Industrieverbands Körperpflege und Waschmittel (IKW) in Frankfurt haben Wissenschaftler für den Sommer eine Rate von 0,1 Millimeter pro Tag errechnet, für den Winter von nur 0,07. Ungekürzt würde jedes Haar pro Jahr etwa 12 Zentimeter an Länge zulegen.

Beeinflußt der Mond das Haarwachstum?

Einen regelrechten Wachstumsschub gibt es zum Saisonwechsel vom Sommer zum Winter. «Im Spätsommer beginnt der Körper sich eine Art 'Winterfell' zuzulegen», sagt der Dermatologe Andreas Finner aus Berlin. Dass der Mond das Wachstum beeinflusst, hält der Mediziner für Aberglauben. «Es gibt keine Messungen, ob es je nach Mondphase schneller und dünner oder langsamer und dicker wächst.»

Heizungsluft schadet

Im Winter fühlen die Haare sich oft spröde an. Zusätzlich zu Wind, Kälte und Kopfbedeckung macht ihnen die trockene Luft in den Wohnungen zu schaffen. «Die Griffeigenschaft der Haare hängt ab von der Feuchtigkeit, weil Wasser als Weichmacher fungiert», erläutert Birgit Huber vom IKW: Je trockener das Raumklima, desto fester und starrer die Haare.

Urea statt Eigelb für Geschmeidigkeit

Dagegen helfen Shampoos und Pflegeprodukte, die die Haare geschmeidiger machen und Feuchtigkeit speichern. Urea sei zum Beispiel ein solcher Wirkstoff, der zudem rückfettend wirke, ergänzt Finner. Proteine legen einen Schutzfilm um das Haar- die Eigenschaft macht sie zur moderne Variante des althergebrachten Eigelbs.

Passende Pflegeprodukte verwenden

Der Haartyp ist entscheidend beim Produktkauf. Finner rät: «Fein für fein, normal für normal, sonst ist das Haar überpflegt.» Viel trinken und regelmäßig lüften hilft, die Haare auf natürlichem Weg gut durch den Winter zu bringen.

Fotostrecken:

Schönes Haar ohne Chemie

  • Haare pflegen ohne Chemie© Braun
    Haare pflegen ohne Chemie
  • Passende Pflegeprodukte verwenden© sylvi.bechle/ www.photocase.com
    Passende Pflegeprodukte verwenden
  • Weniger Haare waschen für schöneres Haar© Rainer Sturm/ www.pixelio.de.
    Weniger Haare waschen für schöneres Haar

Frisurentrends im Winter 2010

  • Frisurentrends Winter 2010/2011© dpa
    Frisurentrends Winter 2010/2011
  • Frisurentrends Winter 2010/2011© dpa
    Frisurentrends Winter 2010/2011
  • Frisurentrends Winter 2010/2011© dpa
    Frisurentrends Winter 2010/2011

Haare entfernen - So geht es

  • Beinhaare epilieren© Procter&Gamble
    Beinhaare epilieren
  • Haut vorbereiten© dpa
    Haut vorbereiten
  • Rasierer© Procter&Gamble
    Rasierer

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 21. Oktober 2015 10:27 Uhr

Haare: Frisuren, Pflege, Styling