Unfallversicherung: Sind Arbeitnehmer beim Betriebssport versichert?

Unfallversicherung: Sind Arbeitnehmer beim Betriebssport versichert?

Arbeitnehmer sind bei Unfällen, die sich während des Betriebssports ereignen, versichert. Doch nicht jede gemeinsame sportliche Betätigung gilt als Betriebssport.

Laufen im Gelände

© dpa

Mitarbeiter, die an Sportveranstaltungen mit Wettkampfcharakter wie einem Marathon teilnehmen, sind nicht versichert.

Arbeitnehmer sind beim Betriebssport gegen Unfälle gesetzlich versichert. Der Schutz greift bereits dann, wenn der Arbeitnehmer auf dem Weg zum Sport verunglückt. Darauf weist die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in ihrem Magazin «Arbeit & Gesundheit» (Ausgabe 9/12) hin.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Wann die sportliche Betätigung als Betriebssport gilt

Allerdings ist nicht jede gemeinsame sportliche Betätigung von Kollegen als Betriebssport anerkannt. Der Versicherungsschutz gilt nur, wenn der Sport regelmäßig gemeinsam getrieben wird, er zum Ausgleich von einseitigen körperlichen, geistigen oder seelischen Belastungen bei der Arbeit dient und ein organisatorischer Bezug zum Unternehmen besteht. Um sicherzugehen, dass eine gemeinsame sportliche Betätigung als Betriebssport gilt, sollten die Mitarbeiter die Zustimmung der Geschäftsführung einholen, rät Stefan Boltz vom DGUV.

Wettkämpfe sind nicht versichert

Nicht versichert ist grundsätzlich die Teilnahme von Mitarbeitern einer Firma bei Sportveranstaltungen mit Wettkampfcharakter wie einem Marathon.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 12. September 2012 12:20 Uhr